09.03.2018

Aus gut gemeint wird gut gemacht: wie die Wirksamkeit von Energieaudits verbessern?

Energiemanagement

Welche Pläne der Gesetzgeber für die verpflichtenden Energieaudits im Jahr 2019 hegt, lässt sich heute noch nicht beantworten. Jedoch gibt es Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen für alle Beteiligten des Prozesses. Ein Nachjustieren erscheint notwendig. Dieser Beitrag erläutert die Verbesserungsvorschläge, die bislang in der Diskussion aufgekommen sind.

Information

Eine Evaluierungsstudie im Auftrag des BAFA Michael Mai, Edelgard Gruber, Natalja Ashley Belbin, Anna Schulz, Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien (IREES), Anton Barckhausen, Gunnar Will, Jan-Erik Thie, adelphi consult GmbH: Analyse der Entwicklung des Markte und Zielerreichungskontrolle für gesetzlich verpflichtende Energieaudits, Schlussbericht an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Karlsruhe, 18.07.2017 kommt zu dem Schluss, dass die Unternehmen mit den Informationen, die sie vom BAFA erhalten haben, zufrieden bis sehr zufrieden sind. Viele von ihnen greifen online auf die entsprechenden Merkblätter und Leitfäden zu. Deshalb liegen Potenziale in der Optimierung des Internetangebots, z.B. mit ausführlicheren Online-Leitfäden und Musterberichten.

Rendite-Betrachtung

Alle Quellen deuten auf Optimierungsbedarf bei der Qualität der Energieaudits hin. Ein Kernproblem ist, dass Wirtschaftlichkeitsberechnungen in den Auditberichten „häufig deutlich verbesserungswürdig seien“. Dies ist insofern problematisch, als die Wirtschaftlichkeitsberechnungen potenzielle Kostenoptimierungen …

Autor: Peter Engelmann

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement in der betrieblichen Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement in der betrieblichen Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement in der betrieblichen Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!