Fachbeitrag | Beitrag aus „Energiemanagement“ 18.12.2015

Anlagenkataster

Einführung

Unternehmen stehen auch im Bereich eines Energiemanagementsystems vor dem Problem der Komplexität ihrer Unternehmung und dessen Beziehung zu den einzelnen Rechtsvorschriften und eigenen Zielen. Das Thema ist mittlerweile so komplex, dass jedes größere Unternehmen diese Fachbereiche unterstützend von mehreren Beratern bearbeiten lässt. Die Pflichten eines Unternehmens sind sehr vielfältig und beschränken sich nicht nur auf die Einhaltung von Rechtsvorschriften, sondern umfassen auch die Dokumentation der Erfüllung und eine geeignete Datenaufbereitung für die Außendarstellung.

Mittlerweile betreiben sehr viele Unternehmen mehrere Managementsysteme wie nach DIN 9000, DIN 14001 usw. parallel. Hier wurden durch die Einführung von integrierten Managementhandbüchern, die Anzahl der Verfahrensanweisungen und Prozesse durch Vermeidung von Redundanzen erhebliche Einsparpotenziale erschlossen.

Diese Möglichkeit besteht auch in der Kombination von Anlagenkatastern mit Rechtsanforderungen aus den verschiedenen Fachbereichen wie Umwelt, Qualität und Energie.

Die Energiegesetzgebung hat einen großen Schnittstellenbereich mit dem Bereich des Umweltschutzes wie z.B. im Bereich des Emissionsschutzes. Demzufolge liegt es nah, die beiden Aufgaben redundanzfrei zu verknüpfen. Der Vorteil der Vorgehensweise ist nachstehend dargestellt.

Abb. 1

Im Folgenden werden die einzelnen Elemente und Arbeitsschritte beschrieben.

Problemstellung

Die DIN EN ISO 50001:2011-12 fordert in Abschnitt 4.4.2 …

Autor: Bernd Maur

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!