29.07.2016

Anforderungen an eine EM-Software

An dieser Stelle wird darauf verzichtet, auf Funktionsweisen am Markt erhältlicher EM-Software einzugehen (siehe hierzu auch den Beitrag über „Software-gestützte Energiedatenerfassung“). Als Basis für weitere Betrachtungen wird die grundlegende Fähigkeit der Zählerfernauslesung vorausgesetzt, da ohne automatisiert eingehende Energiedaten ein software-gestütztes Energiemanagement weit hinter seinen Möglichkeiten bliebe.

Abb. 1: Grundfunktionen ZählerfernauslesungQuelle: TENAG GmbH

Zu diesen grundlegenden Spezifikationen der Zählerfernauslesung gehört, dass die Daten, aus welcher Quelle sie auch stammen mögen, in einer Datei gesammelt und über hinterlegte Algorithmen und Skripte anforderungsgerecht verarbeitet werden. Diese verarbeiteten „Ergebnis“-Daten werden dann in eine Datenbank geschrieben. Daraus können sich Client-Anwendungen bedienen. Die Zählerwerte können in einem administrativen Bereich editiert und skaliert, mit Einheiten und weiteren Informationen versehen und verwaltet werden.

Gängige Praxis im Bereich der …

Autoren: Matthias Lisson , Prof. Dr. Stephan Ruhl , Jörg Fehling

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Messkonzepte“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Messkonzepte“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Messkonzepte“ jetzt 30 Minuten live testen!