Fachbeitrag | Beitrag aus „ElektroCheck“ 09.12.2016

Zweihandschaltung

Allgemeine Anforderungen an eine Zweihandschaltung

Bei diesen Befehlseinrichtungen wäre es richtiger, von einer Zweihandbefehlsgabe zu sprechen, statt von einer Zweihandschaltung, denn über die elektrische Schaltung wird nichts gesagt, eher werden Bedingungen für die Schaltungsauslegung genannt. Die Typenfestlegung stimmt, was die Befehlshandlungen betrifft, mit der Norm DIN EN 574 überein.

Die Norm DIN EN 574 beschreibt die Haupteigenschaften von Zweihandschaltungen zur Erlangung von Sicherheit und liefert Kombinationen von funktionalen Eigenschaften für drei Typen von Zweihandschaltungen.

Eine Zweihandschaltung ist eine Sicherheitseinrichtung. Durch Anordnen der Stellteile an einer bestimmten Stelle ist eine Zweihandschaltung eine Schutzmaßnahme für den Bediener gegen das Erreichen von Gefahrbereichen während gefährlicher Vorgänge.

Die Auswahl einer Zweihandschaltung als eine geeignete Sicherheitseinrichtung hängt von der Risikobeurteilung ab, die von Konstrukteuren und anderen in Übereinstimmung mit der DIN EN ISO 12100 durchgeführt wird.

Anforderung

Typen von Zweihandschaltungen

I

II

III

A

B

C

Drei Arten der Zweihandschaltung stehen zur Verfügung. Ihre Auswahl hängt von der Risikobeurteilung ab. Sie müssen die folgenden Merkmale aufweisen:

  • Typ I: Bei diesem Typ Zweihandschaltung wird Folgendes gefordert:Die Bereitstellung von zwei Steuergeräten und deren gleichzeitige Betätigung durch beide Hände. Diese Steuerelemente müssen dauernd gleichzeitig betätigt werden, solange …

Autor: Stefan Euler

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „ElektroCheck“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „ElektroCheck“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„ElektroCheck“ jetzt 30 Minuten live testen!