02.12.2016

Zukunft Smart Grid – intelligente Netze zur Verwirklichung des Energiekonzepts

Der englische Begriff „Smart Grid“ (intelligentes Stromnetz) bezeichnet eines der spannendsten Zukunftsthemen der Elektrotechnik. In den kommenden Jahren wird mithilfe dieses technologischen Ansatzes die bisherige Elektrowelt komplett umgestaltet werden – davon werden neben den privaten Stromverbrauchern in zunehmendem Umfang gerade auch die Elektrofachkräfte in den Betrieben betroffen sein. Im nachfolgenden Beitrag erläutern wir Ihnen deshalb die wichtigsten energie- und normungspolitischen Grundlagen und Entwicklungen dieses Themas.

Smart Grid ist ein komplett neues Technologiemodell

Nicht nur der Energieverbrauch privater Haushalte lässt sich mit intelligenten Energiesystemen reduzieren, bei Gewerbebetrieben kann die Ersparnis sogar bis zu 20 Prozent betragen. Die VDE/DKE hat in der sogenannten Normungsroadmap 1.0 (s. unten) eine Definition für Smart Grid erstellt. Danach umfasst Smart Grid die

  • Vernetzung und Steuerung von intelligenten Erzeugern, Speichern, Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln

  • in Energieübertragungs- und Energieverteilungsnetzen

  • mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnik (IKT).

Smart Grid: Sicherstellung der Energieversorgung

So kann eine Überwachung und Optimierung der miteinander verbundenen Bestandteile ermöglicht werden. Grundlegendes Ziel ist die Sicherstellung der Energieversorgung auf Basis eines effizienten und zuverlässigen Systembetriebs. Es geht hier darum, ein Energie-Netzwerk zu schaffen, das das Verbrauchs- und Einspeiseverhalten …

Autoren: Ernst Schneider , Udo Mathiae

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Elektrosicherheit in der Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Elektrosicherheit in der Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!