17.02.2017

Wie sind die Zuständigkeiten bei Einbau und Wartung von Rauchmeldern nach DIN EN 14676?

Frage aus der Praxis

Darf ich als Elektriker auch weiter Rauchmelder einbauen? Welche Qualifikation benötige ich, um nach der neuen DIN EN 14676 auch die jährliche Funktionskontrolle rechtssicher durchführen zu können?

Antwort des Experten

Die Norm DIN EN 14676 legt Mindestanforderungen für Planung, Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchmeldern in Wohnhäusern, Wohnungen und Räumen mit wohnungsähnlicher Nutzung fest. Unter „Räumen mit wohnungsähnlicher Nutzung“ versteht die Norm „Räume bzw. Raumgruppen in wohnungsähnlicher Struktur“. Dazu gehören z.B. Hotels und Pensionen o.Ä. mit weniger als 12 Gastbetten, Containerräume, Freizeitunterkünfte u.Ä., sofern für diese bauaufsichtlich keine anderen Anforderungen an die brandschutztechnische Ausrüstung gestellt werden. Die DIN EN 14676 gilt nicht für Sonderbauten im baurechtlichen Sinne, für die Brandmeldeanlagen entsprechend DIN 14675/VDE 0833-2 erforderlich sind.

Rauchmelder im Sinne dieser Norm können als Einzelrauchmelder, miteinander vernetzt oder an einer Gefahrenmeldeanlage betrieben werden.

Die Alarmierung im Gefahrenfall erfolgt entweder am alarmgebenden Rauchwarnmelder selbst und ggf. an die mit ihm vernetzten Rauchwarnmelder oder an einer zentralen Stelle (Gefahrenmeldeanlage). Weitere Alarmierungsmittel, sei es optisch oder durch Vibrationsmeldungen, sind zulässig.

Das Anschließen von Rauchwarnmeldern auf eine Brandmeldeanlage ist nicht gestattet. Hier gelten gesonderte DIN-Vorschriften. Der Rauchwarnmelder muss …

Autor:

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeits- und Betriebsanweisungen für die Elektrofachkraft“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Arbeits- und Betriebsanweisungen für die Elektrofachkraft“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.