11.11.2016

VDE 0100-724: Elektrische Anlagen in Möbeln

Geltungsbereich der Norm VDE 0100-724

Der Geltungsbereich der Norm VDE 0100-724 „Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1.000 V; Elektrische Anlagen in Möbeln und ähnlichen Einrichtungsgegenständen, z.B. Gardinenleisten, Dekorationsverkleidung“ ist die Errichtung elektrischer Anlagen in Möbeln. Bei Möbeln im Sinne der VDE 0100-724 handelt es sich um Einrichtungsgegenstände zum Sitzen (z.B. Eckbänke oder Sessel) und Liegen (z.B. Betten oder Kojen) sowie zum Aufnehmen von Gegenständen (z.B. Schränke, Regale oder Raumteiler). Ebenso sind Einrichtungsgegenstände zum Verrichten von Tätigkeiten (z.B. Küchenzeilen) Möbel im Sinne dieser VDE-Norm. Aber auch ähnliche Einrichtungsgegenstände wie z.B. Gardinenleisten, Dekorationsgegenstände oder Schaukästen fallen in den Anwendungsbereich dieser Norm, die aus dem Jahr 1980 stammt. Teil 724 gilt in Verbindung mit der VDE 0100.

Anforderungen an die Leitungen nach VDE 0100-724

Zwei Arten der Verlegung

Bei der Verlegung von elektrischen Leitungen in Möbeln und ähnlichen Einrichtungsgegenständen muss grundsätzlich zwischen der festen und der beweglichen Verlegung unterschieden werden.

Leitungen für eine feste Verlegung

Bei einer festen Verlegung in Möbeln sowie ähnlichen Einrichtungsgegenständen dürfen NYM-Mantelleitungen nach VDE 0250-204 eingesetzt werden. Bei NYM-Leitungen handelt es sich um Leitungen nach einer deutschen Norm. Die einzelnen Kennbuchstaben geben dabei die Eigenschaften und den Aufbau der Leitung an.

Autor: Christoph Schneppe

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Elektrosicherheit in der Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Elektrosicherheit in der Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!