Fachbeitrag | Beitrag aus „Elektrosicherheit in der Praxis“ 28.07.2016

Räume mit Badewanne oder Dusche

Die Norm DIN VDE 0100-701 für Räume mit Badewanne oder Dusche

Historie der DIN VDE 0100-701

Im Oktober 2008 erschien die Neuausgabe der DIN VDE 0100-701 “Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-701: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Räume mit Badewanne oder Dusche”.

Schon 1930 forderte die „Vorschrift zur Errichtung von Starkstromanlagen“ (dem Vorläufer der VDE 0100) in § 31e eine besondere Behandlung von Baderäumen. Damit machte man schon früh deutlich, dass Installationen in diesen Räumen ein besonderes Gefährdungspotenzial darstellen. Dort waren damals schon Schuko-Steckdosen vorgeschrieben. Sie durften von der Badewanne aus nicht erreichbar sein. Ebenso waren gefährliche Teile zu erden.

Das Schutzkonzept für Räume mit Badewanne oder Dusche hat sich nicht wesentlich geändert – nur die korrekte Ausführung musste immer wieder dem „Stand der Technik“ angepasst werden. Lange Zeit gab es kaum Veränderungen. Erst mit dem Fehlerstrom-Schutzschalter (RCD) und zunehmender Verwendung von Kunststoffwerkstoffen im SHK-Bereich kam Bewegung in die Sache. Auch der Wandel vom „Bad“ zur „Wellnesszone zu Hause“ und damit verbundene höhere Technisierung musste mit bedacht werden. Letztendlich wurde durch die geänderten Anforderungen in Räumen mit Badewannen oder Duschen und durch die Harmonisierung eine Neuausgabe der Norm erforderlich.

Anwendungsbereich

Räume mit Badewanne oder Dusche im Sinne der DIN VDE 0100-701:2008-10 sind:

  • von Gebäuden, Fahrzeugen …

Autor: Michael Lochthofen

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Elektrosicherheit in der Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Elektrosicherheit in der Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!