Fachbeitrag | Prüfprotokolle und Checklisten 12.03.2015

Prüfung von Aufzugsanlagen

Aufzugsanlagen bergen ein gravierendes Gefahrenpotenzial für Leib und Leben der Benutzer. Daher ist es mehr als nachvollziehbar, wenn der Gesetzgeber und die Unfallversicherungsträger hier bezüglich der technischen Sicherheit hohe Anforderungen an den Betreiber, aber auch an die diesbezüglich verantwortlichen Prüfer stellen.

Aufzugsanlage

Leider ist die Fülle der diesbezüglichen Vorschriften und technischen Standards hier mehr als unübersichtlich – das aktuell bevorstehende Inkrafttreten der neuen Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) zum 01.06.2015 führt unter den Praktikern anstatt zu klarem Durchblick zu noch mehr Verwirrung. Für Elektrofachkräfte ist es daher unverzichtbar, sich mit der jetzigen, aber auch zukünftig geltenden Vorschriftenlage vertraut zu machen.

Licht in den Vorschriftendschungel

Zunächst einmal gilt – in erster Linie für den Hersteller von Aufzugsanlagen – die sogenannte Aufzugsverordnung (12. Produktsicherheitsverordnung). Diese basiert auf der europäischen Aufzugsrichtlinie, die wiederum im März 2014 novelliert wurde (2014/33/EU) und bis zum 20.04.2016 in das deutsche Recht überführt werden muss. Diesbezüglich wird innerhalb der Umsetzungsfrist auch die Produktsicherheitsverordnung geändert werden. Dazu kommt aber noch das für den Praktiker viel wichtigere Inkrafttreten der gänzlich überarbeiteten Betriebssicherheitsverordnung zum 01.06.2015. Aufgrund der in der Vergangenheit viel zu nachlässig kontrollierten Aufzugsanlagen wurden hier von der Bundesregierung die Kontroll- und Prüfungsanforderungen für Anlagenbetreiber klarer gefasst bzw. verschärft. Wie üblich wurde aber nur die BetrSichV selbst geändert, nicht aber die mit der alten BetrSichV zusammenhängenden Technischen Regeln (TRBS). Dies führt dazu, dass die für die Aufzugsanlagen einschlägigen TRBS den Stand der Technik für die BetrSichV 2002 konkretisieren, diese aber trotzdem auf die neue BetrSichV angewendet werden.

Neue TRBS erst in 2016 oder 2017?

Ähnliche Probleme tauchen bei Arbeitsschutzverordnungen immer wieder auf. Der Grund liegt darin, dass die Verordnungen offiziell von der Bundesregierung (konkret vom Bundesarbeitsministerium) erstellt bzw. erlassen werden. Für die Technischen Regeln sind aber in erster Linie die paritätisch besetzten Ausschüsse beim Ministerium zuständig, die sich meist nur zweimal im Jahr treffen. Dies bedeutet, dass die für die Aufzugsanlagen einschlägigen TRBS (basierend auf der BetrSichV 2015) frühestens 2016 oder gar noch später überarbeitet werden. Nichtsdestotrotz sind die alten Regeln so lange anwendbar, bis die neu überarbeiteten TRBS veröffentlicht werden.

BetrSichV geht vor!

Rechtlich gesehen geht die neue BetrSichV den bestehenden TRBS grundsätzlich vor, da es sich bei diesen lediglich um Konkretisierungen der Verordnung handelt. Trotzdem können und sollten die Regeln in der Praxis angewandt werden – zumindest dann, wenn die BetrSichV keine anderslautenden Vorgaben, die dann zwingend eingehalten werden müssen. ausdrücklich anordnet!

Wichtig für Aufzugsanlagen: TRBS 1201 Teil 4, TRBS 1121 und TRBS 3121

Die oben genannten Regeln dürften für die Praxis die größte Rolle spielen. Die TRBS 1201-4 regelt die Prüfung, die TRBS 1121 behandelt die Änderungen und wesentliche Veränderungen von Aufzugsanlagen.

Prüfung einer Aufzugsanlage
Aufzugsanlagen müssen regelmäßig geprüft werden.

Die neue BetrSichV unterscheidet beispielsweise jetzt grundsätzlich nicht mehr zwischen Veränderungen und wesentlichen Veränderungen – hier geht es nur noch um prüfpflichtige Änderungen. Welche Auswirkungen dies im Einzelfall auf die Anforderungen der TRBS 1121 hat, kann nur individuell festgestellt werden.

Die TRBS 3121 behandelt den Betrieb von Aufzugsanlagen. Hier geht es in erster Linie um die Betreiberpflichten, aber auch um die Befreiung eingeschlossener Personen. Weitere – wenn auch abgeschwächte – Anforderungen der Unfallversicherungsträger finden Sie in der DGUV Information 209-53.

DIN EN 81-1 ff. enthalten die einschlägigen technischen Standards für Aufzuganlagen

Die DIN EN 81-1 ff. beinhalten viele Sicherheitsregeln und Anforderungen bezüglich der Konstruktion und des Einbaus von Aufzugsanlagen. Hier ein Überblick (Stand: 2014) über die wichtigsten technischen Normen:

  • DIN EN 81-1
    Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen – Teil 1: Elektrisch betriebene Personen- und Lastenaufzüge; deutsche Fassung EN 81-1:1998+A3:2009 (Ausgabe: Juni 2010)
  • DIN EN 81-2
    Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen – Teil 2: Hydraulisch betriebene Personen- und Lastenaufzüge; deutsche Fassung EN 81-2:1998+A3:2009 (Ausgabe: August 2010)
  • DIN EN 81-28
    Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen – Aufzüge für den Personen- und Gütertransport – Teil 28: Fern-Notruf für Personen- und Lastenaufzüge; deutsche Fassung EN 81-28:2003 (Ausgabe: November 2003)
  • DIN EN 81-70
    Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen – Besondere Anwendungen für Personen- und Lastenaufzüge – Teil 70: Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen einschließlich Personen mit Behinderungen; deutsche Fassung EN 81-70:2003+A1:2004 (Ausgabe: September 2005)
  • DIN EN 81-72
    Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen – Besondere Anwendungen für Personen- und Lastenaufzüge – Teil 72: Feuerwehraufzüge; deutsche Fassung EN 81-72:2003 (Ausgabe: November 2003)
  • DIN EN 81-73
    Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen – Besondere Anwendungen für Personen- und Lastenaufzüge – Teil 73: Verhalten von Aufzügen im Brandfall; deutsche Fassung EN 81-73:2005 (Ausgabe: August 2005)
  • Ab 01.06.2015 gilt für die Prüfung von Aufzugsanlagen grundsätzlich uneingeschränkt die BetrSichV 2015. Die entsprechenden TRBS können und sollten aber immer dann Anwendung finden, wenn die BetrSichV keine anderen Vorgaben beinhaltet.

Eine wichtige Unterstützung für die korrekte und normengerechte Prüfung von Aufzugsanlagen erhalten Sie in den neuen Checklisten des ElektroCheck.

Checkliste für die Prüfung elektrischer Ausrüstung von Aufzugsanlagen (© WEKA MEDIA)
Checkliste für die Prüfung elektrischer Ausrüstung von Aufzugsanlagen (© WEKA MEDIA)

 

Autor: Silvia Biagioli