05.02.2021

Jährliche Sicherheitsunterweisung in der Elektrotechnik: So erleichtern Sie die Organisation

Es ist Pflicht des Unternehmers, seine Angestellten durch regelmäßige Sicherheitsunterweisungen zu schulen. Gerade im sensiblen Bereich der Elektrotechnik sollte die Unterweisungspflicht nicht vernachlässigt werden. Es gibt einige Möglichkeiten, sich die teils lästige und zeitaufwändige Organisation der Unterweisungen zu erleichtern.

Die jährliche Sicherheitsunterweisung können Sie mithilfe eines E-Learning-Kurses durchführen.

Um möglichst sicheres Arbeiten zu gewährleisten, müssen elektrotechnisch unterwiesene Personen (EUP), Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT), sowie Elektrofachkräfte (EFK) regelmäßig unterwiesen werden. So legen unter anderem das Arbeitsschutzgesetz und die DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ fest, dass die jährliche Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik zu den Pflichten eines Unternehmers gehört.

Unterweisungen müssen immer bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter sowie nach Unfällen abgehalten werden. Sicherheitsunterweisungen zu elektrotechnisch relevanten Themen müssen aber generell mindestens einmal jährlich erfolgen.

Jährliche Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik: Inhalte

Es ist wichtig, dass Mitarbeiter zu Themen unterwiesen werden, die auch tatsächlich relevant für ihre Tätigkeit sind. Es leuchtet wohl ein, dass eine Elektrofachkraft aus einer Unterweisung für Büroangestellte wenig Nutzen zieht. Mögliche Inhalte von jährlichen Sicherheitsunterweisungen im elektrotechnischen Bereich sind:

  • richtige Nutzung von persönlicher Schutzausrüstung
  • Umgang mit Werkzeugen und Arbeitsmitteln
  • Prüfabläufe
  • Freigabeverfahren
  • Arbeiten unter Spannung
  • Schutz- und Sicherheitseinrichtungen am Arbeitsplatz
  • Verhaltensregeln bei Störungen oder Unfällen
  • relevante Gesetze, Normen und Vorschriften

Wie muss eine Sicherheitsunterweisung erfolgen?

In vielen Unternehmen wird die Verantwortung für Sicherheitsunterweisungen an Mitarbeiter übertragen. Eine Elektrofachkraft oder der/die Arbeitsschutzbeauftragte unterweist die Kollegen. Aber nicht jeder hat die Zeit, die Unterweisung auch gründlich vorzubereiten. Außerdem ist es oft schwer einen Termin zu finden, an dem alle Mitarbeiter auch tatsächlich an der Unterweisung teilnehmen können.

Man kann eine Unterweisung auch als Inhouse-Schulung durch einen externen Anbieter durchführen. Damit wird die Verantwortung für die wichtige Unterweisung abgegeben. Dennoch besteht noch immer das Problem der Terminorganisation. Gleiches gilt für Webinare. Bei diesen müssen sich die Teilnehmer zwar nicht mehr gleichzeitig am selben Ort einfinden – dennoch muss ein Termin gefunden werden, der für alle Teilnehmer passt.

Jährliche Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik als E-Learning-Kurs

Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik als Online-Kurs durchführen.

Eine praktische Methode zur Unterweisung der Elektrofachkräfte bzw. des elektrotechnischen Personals ist daher die Verwendung von E-Learning-Kursen. Statt eine teure Inhouse-Schulung zu veranstalten oder eine interne Schulung zu organisieren, kann jeder Einzelne den Kurs dann absolvieren, wann es zeitlich am besten passt. Außerdem kann eine solche Online-Unterweisung überall stattfinden. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Mitarbeiter über einen geeigneten Computer verfügt.

Thema des E-Learning-Kurses Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2021 sind Sicherheitseinrichtungen in Gebäuden. Behandelt werden Notbeleuchtungen, Rauch- und Brandmeldeanlagen sowie Alarmierungsanlagen. Es werden wichtige Aspekte wie die rechtlichen Grundlagen, Prüfungen und vieles mehr behandelt. Im Laufe des Kurses müssen die Teilnehmer einige Übungsaufgaben lösen. Damit wird sichergestellt, dass sich die Teilnehmer nicht nur berieseln lassen, sondern während der Unterweisung zuhören und mitdenken.

Dokumentation mit der Teilnahmebestätigung

Um zu überprüfen, ob die Inhalte der Sicherheitsunterweisung tatsächlich verstanden wurden, muss nach dem theoretischen Teil ein Wissenstest absolviert werden. Wenn die Fragen der Verständniskontrolle korrekt beantwortet wurden, kann man eine Teilnahmebestätigung ausdrucken. Mit dieser können Sie die Unterweisung dokumentieren und müssen dafür kein eigenes Formular verwenden.

Diese Teilnahmebestätigungen sollten Sie sammeln und aufbewahren, sowie eventuell fehlende Angaben ergänzen. Achten Sie darauf, dass die Mitarbeiter die Teilnahmebestätigung vollständig ausgefüllt haben – falls nicht, müssen Sie die Angaben entsprechend ergänzen. Für die Dokumentation sollten diese Inhalte enthalten sein:

  1. Thema der Unterweisung
  2. Zeitpunkt der Unterweisung
  3. Name und Unterschrift der unterwiesenen Personen
  4. Termin der nächsten Unterweisung

In der Teilnahmebestätigung zum E-Learning-Kurs sind die Punkte 1-3 enthalten. Punkt 4, den Termin der nächsten Unterweisung, ergänzen Sie individuell.

Bewahren Sie die Dokumentation mindestens zwei Jahre lang auf, sicherer sind jedoch drei Jahre. Durch diesen Nachweis zur Erfüllung Ihrer Pflichten verbessert die vorschriftsmäßige Dokumentation die Rechtssicherheit, falls es zu Unfällen oder Berufskrankheiten kommt.

Tipp: Feedbackgespräch

Es empfiehlt sich, nach dem E-Learning-Kurs ein Feedbackgespräch mit den Mitarbeitern zu führen. So ist es möglich, eventuelle Fragen zu beantworten oder betriebsspezifische Informationen zu den Inhalten der jährlichen Sicherheitsunterweisung individuell zu vermitteln.

Weiterführende Beiträge

Autor: WEKA Redaktion