21.10.2016

Info zum Nachweis der Erwärmung von Schaltgerätekombinationen

Zweck und Anwendung der VDE 0660-600-1

Mit der VDE 0660-600-1 soll eine weitestgehende Harmonisierung aller Regeln und Anforderungen allgemeiner Art und Nachweise für Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen erreicht werden. Weiteres Ziel der VDE 0660-600-1 ist die Vermeidung von Nachweisen nach „anderen Normen“. Was explizit unter dem Begriff „andere Normen“ zu verstehen ist, lässt die VDE 0660-600-1 an der betreffenden Stelle offen und kann auch hier vorerst nicht weiter vertieft werden. Es geht an dieser Stelle lediglich um den Hinweis, dass auch weitere Normen greifen könnten (spezielle, fachübergreifende, länderspezifische etc.), was letztlich die verantwortliche Elektrofachkraft zu bewerten hat. Alle Anforderungen der unterschiedlichen Schaltgerätekombinationen, die als allgemein angenommen werden, hat man deshalb in dieser grundlegenden Norm gemeinsam mit Themen von breitem Interesse und Anwendungen zusammengefasst (z.B. Erwärmung und Isolationseigenschaften).

Letztlich soll für jede Bauart von Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen die Anwendung zweier Hauptnormen ausreichen:

  • zum einen die „Grundnorm“, auf die als Teil 1 in den spezifischen Normen der verschiedenen Arten der Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen Bezug genommen wird

  • zum anderen die zutreffende Schaltgerätekombinationsnorm, auf die an den betreffenden Stellen mit dem Hinweis „jeweilige Schaltgerätekombinationsnorm“ Bezug genommen wird

Differenzierung gegenüber der Vorgängerversion

In der aktuell …

Autor: Dipl.-Ing. Ferdinand Schlüter

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „ElektroCheck Premium“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „ElektroCheck Premium“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.