28.07.2017

Erlangung und Erhalt der Elektrofachkraft-Qualifikation – Mythen und Fakten zu einem viel diskutierten Thema

Mythen und Fakten zu einem viel diskutierten ThemaAutoren: Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Ralf Ensmann, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Markus Klar

Frage: In der Praxis herrscht bei Führungskräften und selbst bei verantwortlichen Elektrofachkräften eine große Unsicherheit, unter welchen Umständen Mitarbeiter – mit oder ohne absolvierte Elektroausbildung – als Elektrofachkraft einzustufen sind. Oft steht die Frage im Raum: Wie ist die Qualifikation zur Elektrofachkraft zu erlangen?

Aufklärungsarbeit in Bezug auf den Begriff „Elektrofachkraft“ leisten

Diese Fachfrage beschäftigt sich ausführlich mit dem Begriff „Elektrofachkraft“ und seiner Bedeutung. In Bezug auf die Erlangung und den Erhalt der Fachkunde im Bereich der Elektrotechnik gibt es verschiedenste Aspekte, die beachtet werden sollten, wenn man eine möglichst rechtssichere Betriebsorganisation anstrebt. Die Diskussion wird in den Betrieben häufig nur an der Oberfläche geführt, elektrotechnische Fachbegriffe werden „unscharf“ verwendet und verschiedenste Aspekte häufig „in einen Topf geworfen“.

Häufig anzutreffende Fehleinschätzungen

Häufig anzutreffende Fehleinschätzungen – oder anders formuliert: „die größten Irrtümer zum Thema Elektrofachkraft-Qualifikation“:

  • „Der Mitarbeiter hat doch mal Starkstromelektriker gelernt, der muss das doch können!“

  • „Jeder Mitarbeiter mit elektrotechnischer Berufsausbildung ist grundsätzlich Elektrofachkraft!“

  • „Ein Mitarbeiter ohne elektrotechnische Berufsausbildung im klassischen …

Autoren: Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Ralf Ensmann , Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Markus Klar

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeits- und Betriebsanweisungen für die Elektrofachkraft“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Arbeits- und Betriebsanweisungen für die Elektrofachkraft“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.