19.05.2017

Dokumentation der Prüfung

Elektrofachkraft

Pflicht zur Dokumentation

Für die fest mit der elektrischen Anlage verbundenen elektrischen Betriebsmittel/Geräte gelten ähnlich wie bei einer elektrischen Anlage die Pflichten zum Prüfen nach DIN VDE 0105-100 sowie zum Dokumentieren der Prüfergebnisse. Dies ist seit Oktober 2002 eine klare Festlegung in § 11 BetrSichV und gilt auch für ortsveränderliche Geräte/Betriebsmittel, die in gewerblichen/industriellen Betrieben, Behörden, Schulen usw. als Arbeitsmittel verwendet und somit von den Vorgaben der Betriebssicherheitsverordnung und der berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften erfasst werden.

Fest angeschlossene Geräte

Die ortsfesten bzw. fest angeschlossenen Geräte werden bei der Prüfung der jeweiligen Anlage und deren Stromkreise sowie den dazu getroffenen Aussagen zwangsläufig mit erfasst. Es ist keine gesonderte Dokumentation erforderlich. Werden fest angeschlossene Geräte von der Anlage getrennt und gesondert nach DIN VDE 0701-0702 geprüft, so ist es sinnvoll, ergänzend zu der Dokumentation der Anlage den nachfolgend für ortsveränderliche Geräte dargestellten Prüf-/Messbericht anzufertigen.

Ortsveränderliche Geräte

Das Dokumentieren der Prüfung ortsveränderlicher Geräte durch den Arbeitgeber (Betreiber, Unternehmer o.Ä.) kann erfolgen durch

  • Prüfprotokolle, wie sie z.B. in Abbildung 1 dargestellt sind,

  • Speichern mithilfe der betrieblichen EDV oder mit einer Protokollsoftware, z.B. dem Protokollmanager der Firma Mebedo,

  • Notieren in einem herkömmlichen Prüfbuch oder …

Autoren: Dipl.-Ing. Klaus Bödeker , Stefan Euler

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Elektrosicherheit in der Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Elektrosicherheit in der Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!