11.03.2017

DIN VDE 0833-1 Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall – Teil 1: Allgemeine Festlegungen

Elektrofachkraft

In dem nun folgenden Kapitel soll auf die aus Sicht des Autors wichtigsten normativen Festlegungen in Bezug auf Gefahrenmeldeanlagen eingegangen werden. Eine der bedeutendsten Normen in diesem Zusammenhang ist die DIN VDE 0833. Diese besteht aus den Teilen 1 bis 4. Auf drei der insgesamt vier Teile soll im Folgenden näher eingegangen werden. Dabei handelt es sich um die Teile der Norm, die zum einen die allgemeinen Festlegungen (DIN VDE 0833-1) sowie zum anderen die ergänzenden Festlegungen für Brandmeldeanlagen (DIN VDE 0833-2) und Anlagen zur Sprachalarmierung im Brandfall (DIN VDE 0833-4) behandeln. Auf den Teil der Norm, der den Themenschwerpunkt mit ergänzenden Festlegungen für Einbruch- und Überfallmeldeanlagen (DIN VDE 0833-3) behandelt, wird im hier vorliegenden Kapitel nicht näher eingegangen.

DIN VDE 0833-1: Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall – Teil 1: Allgemeine Festlegungen

Die normativen Festlegungen der DIN VDE 0833-1 sind für die Planung, das Errichten bzw. Erweitern oder Ändern sowie für den Betrieb von Gefahrenmeldeanlagen bestimmt. Der Teil 1, in seiner aktuellen Fassung von Oktober 2014, enthält die allgemeinen Festlegungen, die für alle drei Gefahrenmeldeanlagetypen (Brand, Einbruch und Überfall) berücksichtigt werden müssen.

Gefahrenmeldeanlagen sind Fernmeldeanlagen

Bei Gefahrenmeldeanlagen handelt es sich ganz allgemein um Fernmeldeanlagen, die Gefahren für Personen, für Sachen oder für die Umwelt zuverlässig melden bzw. auf diese …

Autor: Dipl.-Ing. B.A. Christoph Schneppe (FH)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Elektrosicherheit in der Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Elektrosicherheit in der Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!