29.09.2017

Darf eine EuP ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel prüfen?

Frage aus der Praxis

Darf eine elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel (AM) prüfen?

Nachdem sich in der Welt der Normen, Verordnungen und Vorschriften in letzter Zeit sehr viel getan hat, besteht allerorts eine recht große Unsicherheit hinsichtlich der Fragestellung, wer denn überhaupt noch ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel prüfen darf.

Antwort des Experten

Anforderungen an das Prüfpersonal

Für eine sichere Durchführung der Prüfungen sowie der Beurteilung des ordnungsgemäßen Zustands des zu prüfenden Arbeitsmittels ist eine hohe Qualifikation des Prüfpersonals unerlässlich. In vielen Fällen sind neben der elektrischen Sicherheit auch andere Gefährdungen bei der Beurteilung durch die prüfende Person zu berücksichtigen.

Prüfung nur durch befähigte Personen!

Bei der Durchführung einer ordnungsgemäßen Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel kann es auch zu einer Gefährdung des Prüfers und/oder der Prüfumgebung kommen. Der Prüfer muss dies erkennen und bei der Durchführung der Prüfung berücksichtigen sowie geeignete Schutzmaßnahmen treffen. Aus diesem Grund dürfen solche Prüfungen nur von hierzu befähigten Personen durchgeführt werden.

Der Arbeitgeber trägt nach der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) die Auswahlverantwortung für die Personen, die von ihm mit der Durchführung der wiederkehrenden Prüfungen zur Erhaltung des ordnungsgemäßen Zustands von Arbeitsmitteln …

Autor:

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Elektrosicherheit in der Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Elektrosicherheit in der Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!