31.07.2017

Anforderungen an die Isolation von Hubarbeitsbühnen

Der Einsatz von Hubarbeitsbühnen für elektrotechnische Arbeiten an Masten oder Freileitungen ist in den letzten Jahren stetig angestiegen. Ein Grund ist bestimmt die bessere Erreichbarkeit erhöhter Arbeitsplätze, ein anderer auch die stark gefallenen Mietpreise. Vielfach werden die Hubarbeitsbühnen auch für „Arbeiten in der Nähe“ oder auch für „Arbeiten unter Spannung“ eingesetzt. Für diese Fälle ist die Isolation der Bühne von großer Bedeutung.

UVV Hebebühnen

Bis November 2000 enthielt nur die UVV „Hebebühnen“ (VBG 14) verbindliche elektrische Anforderungen an Hubarbeitsbühnen für das Arbeiten unter Spannung oder Arbeiten in der Nähe unter Spannung stehender Teile. Im § 37 Abs. 1 fand sich in dieser UVV u.a. auch die Forderung: „Die Isolation muss für mindestens 1.000 V bemessen sein.“ Leider fehlten hierzu aber weitere konkrete Angaben hinsichtlich des Prüfumfangs.

VDE-Norm für Hubarbeitsbühnen

Mit Erscheinen der VDE 0682-742 (11/2003) kann nun auf eine Norm mit konkreten Bau– und Ausrüstungsanforderungen an Hubarbeitsbühnen zurückgegriffen werden. Die Norm richtet sich deshalb in erster Linie an die Hersteller von Hubarbeitsbühnen und Prüflabors, hinsichtlich der Wiederholungsprüfungen aber auch an die Betreiber.

Von Vorteil für den Betreiber von Hubarbeitsbühnen ist, dass die Ergebnisse der elektrischen Prüfungen der Typprüfung in das Prüfbuch eingetragen werden müssen. Der Nutzer kann somit eine wesentlich bessere Bewertung der Ergebnisse seiner Wiederholungsprüfungen durchführen,…

Autor: Jens Juehling

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeits- und Betriebsanweisungen für die Elektrofachkraft“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Arbeits- und Betriebsanweisungen für die Elektrofachkraft“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.