08.10.2020

Sanitäranlagen: Initiative „Logistik hilft“ hilft Lkw-Fahrern

Ruhepausen, Lenkzeiten, Parkplatznot – worüber bislang in der Debatte um Straßentransporte kaum jemand spricht, ist die sanitäre Versorgung von Fahrpersonal. Die Initiative „Logistik hilft“ hat an der B 96 eine weitere Sanitäranlage in Betrieb genommen – speziell für LKW-Fahrer.

Sanitäranlagen Lkw

Standort in Baruth

Die Brancheninitiative „Logistik hilft“ hat in Baruth/Mark Brandenburg eine weitere Sanitäranlage für Lkw-Fahrer in Betrieb genommen. Die Anlage besteht aus einem Duschcontainer mit vier Duschen und einem WC-Container mit WCs getrennt für Frauen und Männer. Verantwortlich für die Aufstellung sind:

  • die Stadt Baruth/Mark, die zusammen mit Unterstützern der Brancheninitiative maßgeblich zur Finanzierung beigetragen hat,
  • das Team von DocStop
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
  • Landesverband des Berliner und Brandenburger Verkehrsgewerbes (LBBV) e.V.

Gemeinsame Initiative von Bund und Berufsverband

Logistik hilft“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), des gemeinnützigen Vereins DocStop / SaniStop sowie vieler Unterstützer und Spender aus Logistikwirtschaft und der branchennahen Industrie wie z.B.:

  • DocStop
  • Kravag
  • Fraunhofer IML
  • Schmitz Cargobull
  • Krone
  • Kässbohrer
  • Huawei
  • Daimler
  • UTA
  • SVG
Logistik hilft
Logistik hilft

Schirmherren der Initiative sind Bundesminister Andreas Scheuer und der Koordinator der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik, Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Bilger. Ziel der Initiative ist es, in Transport und Logistik tätige Menschen zu unterstützen und damit die Versorgung von Gesellschaft und Wirtschaft sicherzustellen. Dies gelte vor allem mit Blick auf faire und angemessene Arbeitsbedingungen für LKW-Fahrer, wie in einer Pressemitteilung betont wird.

Zugang zu wichtiger Schutzausrüstung

Der „Logistik hilft-Shop“ bietet im Web Logistikbetrieben den Zugang zu wichtiger Schutzausrüstung. Hier finden sich im Angebot u.a.

  • Mund-Nasen-Masken,
  • FFP2-Masken (EN 149),
  • Desinfektionsmittel
  • weitere Schutzausrüstung für Unternehmen.

Als Betrieb der Logistikbranche erhalten berechtigte Fuhrunternehmen die Schutzausrüstung zu besonderen Konditionen. Mit dem Kauf der Schutzausrüstung gehen vier Cent je Maske und Produkt an die Initiative „Logistik hilft“. Mit den Spenden werden beispielsweise über den gemeinnützigen Verein „SaniStop“ Dusch- und Toilettencontainer für Lkw-Fahrer finanziert. Die Initiative hat sich als Ziel gesetzt, neben der Unterstützung von in Transport und Logistik tätigen Unternehmen und damit der Versorgung von Gesellschaft und Wirtschaft deren Mitarbeiter wirkungsvoll zu schützen.

Abruf über Kravag-App

Die Sanitäranlage befindet sich in der Nähe der B 96 in einem Gewerbegebiet und steht Lkw-Fahrern kostenlos zur Verfügung. Sie können die Anlage wie die weiteren Container der Aktion „Logistik Hilft“ über die Kravag Truck Parking App finden. Vor Ort lassen sich die Türen der Container ebenfalls mit dieser App öffnen, herunterladbar in den üblichen App-Stores im Web.

Autor: Friedrich Oehlerking (Freier Journalist und Experte für Einkauf, Logistik und Transport)