27.06.2019

Continental: 100 Millionen Euro für Reifen aus Portugal

Der Hannoversche Reifenhersteller Continental wächst weiter. Soeben meldet er Investitionen von 100 Millionen Euro in Produktionsanlagen in Portugal. Von dort sollen künftig Radial für Erdbewegungs- und Hafenbetriebsmaschinen auf den Weltmarkt rollen.

Reifenhersteller Continental: 100 Millionen Euro für Reifen aus Portugal

Premium-Reifen aus dem portugiesischen Lousado

Die rund 100 Millionen Euro erweitern die Produktionsanlagen des Technologieunternehmens und Herstellers von Premium-Reifen Continental in Portugal. Die neuen Kapazitäten sollen laut einer Mitteilung des Unternehmens an die Presse die Produktion von Radialreifen für Erdbewegungs- und Hafenanwendungen mit einem Durchmesser von mehr als 24 Zoll sicherstellen. Die Schaffung von mehr als 100 neuen Arbeitsplätzen stellt Continental damit in Aussicht.

Radialreifen auf dem neuesten Stand der Technik

Die neue Produktionshalle entstand neben der 2017 eröffneten Radial-Agrarreifenproduktion. Sie ist mit modernen automatisierten Produktionstechnologien ausgestattet. Radialreifen auf dem neuesten Stand der Technik will man hier unter Einhaltung höchster ergonomischer Standards produzieren. Sobald die Produktion auf Hochtouren läuft, liefern die Produktionslinien drei Erdbewegungs- und drei weitere Hafenreifenlinien.

Neben den neuen Produktionsanlagen wurde das Forschungs- und Entwicklungszentrum in Lousado erweitert. Das Zentrum will man für kontinuierliche Leistungs- und Qualitätstests aller Landwirtschafts-, Hafen- und Erdbewegungsreifen nutzen.

„Mit den Investitionen stärken wir unsere Präsenz in Lousado und entwickeln die hocheffiziente Anlage zu einem Kompetenzzentrum für große Radialreifen für den Offroad-Einsatz“, betont Christian Kötz, Vorstandsmitglied bei Continental und Leiter der Reifen-Division..

Landwirtschafts-, Hafen- und Erdbewegungsreifen

Derzeit beschäftigt das portugiesische Werk den Angaben zufolge mehr als 2.000 Mitarbeiter. Neben Landwirtschafts-, Hafen- und Erdbewegungsreifen stellt Lousado Pkw-Reifen mit einer Produktion von rund 18 Millionen Reifen her. Continental hat dort in den vergangenen Jahren rund 150 Millionen Euro in Steigerung der Pkw-Reifenproduktion, Ausbau der Produktion von Hochleistungsreifen und Auf- und Ausbau von Fertigungskapazitäten für Landwirtschaftsreifen gesteckt.

Investitionen wie diese resultieren aus der langfristigen Vision 2025-Strategie von Continental Reifen. Zusätzlich zu den Investitionen in Lousado investierte das Unternehmen weltweit in verschiedene Werkserweiterungen und Technologieprojekte, darunter das Nutzfahrzeugreifenwerk in Clinton, Mississippi; Kapazitätserweiterungen in anderen bestehenden Reifenwerken wie Sumter, South Carolina, und Projekte wie der Automated Indoor Braking Analyzer auf dem Testgelände Contidrom des Unternehmens in der Nähe von Hannover; das neue Testzentrum in Uvalde, Texas, und das High Performance Technology Center in Korbach bei Kassel.

Wachstumsstrategie der Reifen-Division

Dank den getätigten Investitionen und zusätzlichen Kapazitäten verfolge man weiterhin die Wachstumsstrategie der Reifen-Division, so Kötz. Sowohl das Hafen- als auch das Erdbewegungssegment gehörten zu den größten Wachstumsfeldern im Spezialreifen-Markt. Die neuen Produktionslinien festigten die Position als Premium-Reifenhersteller im Hafen-, Erdbewegungs- und gesamten Off-The-Road-Markt (OTR).

In Texas Testen von Reifeneigenschaften

Erst am 5. Juni 2019 hat Continental das neue Advanced Indoor Evaluation Center, eine Anlage für das Testen von Reifeneigenschaften, auf dem Versuchsgelände im texanischen Uvalde eröffnet. Das Unternehmen hat laut Angaben rund neun Millionen Euro in die neue Anlage investiert, in der es Eigenschaften von Pkw-Reifen prüft. Die Anlage ist für das Testen aller Pkw-Reifenmodelle ausgelegt, die in den nord- und südamerikanischen Reifenwerken von Continental hergestellt werden.

Ziel: bevorzugter Technologiepartner der Fahrzeughersteller

„Das neue Advanced Indoor Evaluation Center mit seiner neuesten Technologie ermöglicht uns, Erstausrüstungs- und Serienreifen ersten Ranges sowie aktuellste Services entwickeln und anbieten zu können“, sagte Thomas Neddenriep, Leiter des Reifenversuchs weltweit von Continental.

„Wir haben uns verpflichtet, ein bevorzugter Technologiepartner der Fahrzeughersteller zu sein; mit Hilfe der neuen Testanlage können wir neue Technologien im Reifenbereich nun noch schneller entwickeln und anbieten.“
Auch diese neue Testanlage reiht sich in die langfristige Strategie „Vision 2025“ der Reifendivision von Continental ein. Damit will sich das Unternehmen bei Herstellung und Vertrieb von Reifen weltweit gleichmäßiger aufstellen.

Autor: Friedrich Oehlerking (Freier Journalist und Experte für Einkauf, Logistik und Transport)