Fachbeitrag | Logistik
18.12.2014

Logistik: Arbeitsplatz der Zukunft?

Viermal jährlich errechnet das Institut für Weltwirtschaft (IfW) an der Universität Kiel den so genannten Logistik-Indikator. Dieser soll die volkswirtschaftliche Bedeutung von Transport, Verkehr und Lagerung widerspiegeln. Das über die vergangenen Jahre gute bis sehr gute Indikator-Klima legt den Schluss nahe: mit einer Ausbildung und einem Arbeitsplatz in der Logistik liegt man richtig.

Ausbildung in der Logistik© BVL (Bundesvereinigung Logistik)

Wenn der Lieblingsjoghurt jeden Morgen im Kühlregal steht oder die Online-Bestellung am nächsten Tag eintrifft, hat die Logistik fehlerfrei funktioniert. Dieser Wirtschaftszweig stellt das richtige Erzeugnis in der richtigen Menge am richtigen Ort zur richtigen Zeit bereit. Logistik ist das Herz der produzierenden und konsumierenden Gesellschaft. Doch was wäre das System Logistik ohne die Menschen an den Schnittstellen und in der gesamten Lieferkette? Und wie finden Arbeitgeber und Arbeitssuchende wie Topf und Deckel zueinander?

Das können Unternehmen tun:

  1. Fachkräftemangel entgegnen durch Intensivierung der beruflichen Ausbildung
  2. Azubis finden, binden und entwickeln
  3. Echte Perspektiven bieten, Karrieremöglichkeiten und Zukunftsaussichten aufzeigen
  4. Zusatzqualifikationen ermöglichen und individuelle Förderprogramme anbieten
  5. Aufbau von Schulpartnerschaften
  6. Anbieten von Schnupperpraktika

Das Bundesverkehrsministerium hat zum Thema Ausbildung und Arbeitsplätze in der Logistik den Aktionsplan Güterverkehr und Logistik entwickelt. Das Projekt stellt auf der Grundlage der verkehrspolitischen Ziele der Bundesregierung die Weichen für die Zukunft des Logistikstandorts Deutschland. Berücksichtigt wird dabei, dass sich der Logistikmarkt als ein dynamischer und überproportional wachsender Zukunftsmarkt versteht.

Das sollten Arbeitssuchende mitbringen:

  1. mit persönlichen Stärken und Qualifikationen wie Flexibilität, Kontaktbereitschaft, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit aufwarten
  2. gute Kenntnisse in Mathematik, EDV, Physik, Deutsch und Englisch vorweisen

Einen Überblick über Ausbildungsangebote bietet die Seite des DSLV. Neben Informationen rund um das Thema Berufswahl gibt es hier auch eine Ausbildungsplatz- und Seminardatenbank.

Diese Ausbildungsberufe gibt es:

  1. Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung
  2. Fachkraft für Lagerlogistik
  3. Fachlagerist/in
  4. Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice
  5. Berufskraftfahrer/in
  6. Kaufmann/Kauffrau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
  7. Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Fest steht: Vielfältige Talente und Fähigkeiten werden in der heutigen und zukünftigen Logistikwelt gebraucht. Logistik – Arbeitsplatz der Zukunft!

 

Bild: © BVL (Bundesvereinigung Logistik)

Dieser Artikel ist nützlich für Sie? Kurze und kompakte Einblicke, Neues und Aktuelles im übersichtlichen Logistikbrief, aber auch ausführliche Artikel bietet Ihnen unsere Onlinelösung Materialwirtschaft und Logistik.

Autor: Dieter Göllner 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen