20.03.2018

Kreuzfahrtschiffe: Richtfest eines neuen Hallenkomplexes bei MV Werften

Immer größer, immer luxuriöser – das Kreuzfahrtgeschäft boomt weltweit. Hauptnutznießer ist dabei vor allem Made in Germany. Neben der Meyer-Werft in Papenburg glänzen Schiffbauer in Mecklenburg-Vorpommern. Die MV Werften feierten jetzt Richtfest einer Halle zum Bau von Super-Linern.

Die MV Werften feierten Richtfest einer Halle zum Bau von Super-Linern.

Richtfest des Hallenkomplexes 11

Weniger als fünf Monate nach dem ersten Spatenstich erreichten die MV Werften  mit dem Richtfest des Hallenkomplexes 11 ein wichtiges Etappenziel im umfassenden Investitionsprogramm. Bis jetzt wurden etwa 17.000 Kubikmeter Beton und 4.000 Tonnen Stahl für die neue Schiffbauhalle verbaut. Sie wird neben der Paneelfertigung auch die Sektionsfertigung und -ausrüstung beherbergen.

Herzstück des 396 Meter langen und 99 Meter breiten Neubaus ist eine hochproduktive, automatische Paneellinie. Sie wird seit Januar installiert. Nach Inbetriebnahme im September sollen hier bis zu 25 x 16 Meter große Paneele für die Kreuzfahrtschiffe der „Global Class“ im Laser-Hybrid-Verfahren gefertigt werden.

Einkauf – LogistikTransport: einfach registrieren und ausprobieren

Immer aktuell zu Einkauf – Logistik – Transport informiert sind Sie mit unserem gleichnamigen Onlineprodukt. Probieren Sie es doch gleich mal aus, für 30 Minuten völlig kostenlos!

Eine der modernsten Schweißanlagen der Welt

„Wir verfügen dann über eine der modernsten Schweißanlagen der Welt, mit der wir unsere Produktivität und auch die Kapazität unserer Stahlvorfertigung weiter steigern“, berichtet Jarmo Laakso, CEO von MV Werften.

Insgesamt investiert das Unternehmen ihm zufolge über 100 Millionen Euro in den Standort Rostock, über 80 Millionen davon in die neue Schiffbauhalle.

„Alle ziehen an einem Strang“,

lobt Patrick Mieth, einer der Projektleiter von der Baufirma Züblin, besonders die konstruktive und ergebnisorientierte Zusammenarbeit aller am Bau Beteiligten.

Mit diesem Zusammenhalt in der täglichen Arbeit habe man bisher alle ehrgeizigen Terminziele erreicht. Insgesamt entstehen den Angaben zufolge über 200 Arbeitsplätze im neuen Schiffbaukomplex. Die Werft plant bereits eine Erweiterung der Halle. Der neue, 3.200 großen Quadratmeter Hallenbereich 11.3 soll dann die Profilfertigung beherbergen. Auch dieses Bauvorhaben will man noch in diesem Jahr zu Ende bringen.

Schiffbauer der größten Kreuzfahrtschiffe

Die MV Werften Wismar GmbH ist ein Unternehmen der Genting Hong Kong Group und Schiffbauer der weltweit größten Kreuzfahrtschiffe. An den drei Standorten Wismar, Rostock und Stralsund entwickelt und fertigt MV Werften luxuriöse Flusskreuzfahrtschiffe, eisgängige Megayachten und die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Soeben hat das Unternehmen die Berliner PSI Logistics GmbH mit Lieferung und Implementierung des Warehouse Management Systems „PSIwms“ beauftragt.

Noch dieses Frühjahr soll „PSIwms“ die Warehousing-Prozesse bei Versorgung und Bewirtschaftung der Lager- und Produktionsstandorte der MV Werften koordinieren, wie zum Beispiel für die Montagelinien von Passagier- und Crewkabinen in Wismar.

Produktionshalle der Superlative

In der 9.000 Quadratmeter großen Produktionshalle wird alle zwanzig Minuten eine Kabine hergestellt, insgesamt rund zwanzig pro Tag. Bis 2026 soll die Produktion allmählich auf bis zu 7.000 Kabinen pro Jahr gesteigert werden. Die getaktete Materialversorgung erfolgt aus den Logistikzentren der Unternehmensgruppe, künftig verwaltet von „PSIwms“. Die Investition in das Warehouse Management System aus der PSI Logistics Suite ist Teil der Digitalisierungsstrategie, mit der Genting Hong Kong MV Werften zu einem der weltweit effizientesten Hersteller von Kreuzfahrtschiffen machen will.

Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für Energiemanagement (Energienetze, Energiehandel), Produktionsmanagement (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik) und Infrastrukturmanagement für Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit 1.650 Mitarbeiter.

Autor: Friedrich Oehlerking (Freier Journalist und Experte für Einkauf, Logistik und Transport)