22.07.2021

Gruber Logistics setzt auf nachhaltigen Kombinierten Verkehr

Nachhaltig im Kombinierten Verkehr – das hat sich Logistikdienstleister Gruber Logistics vorgenommen. Hilfe dabei erhofft sich das Unternehmen von intermodal einsetzbaren Fahrzeugen. Sie sollen es erlauben, die jeweiligen Stärken der Verkehrsträger zu nutzen.

Kombinierten Verkehr

Sozial- und Umweltverantwortung kein Lippenbekenntnis

Der südtiroler Logistik- und Transportdienstleister Gruber Logistics nimmt Sozial- und Umweltverantwortung offenbar ernst. Dazu zähle nach seinem Verständnis, sich gleichermaßen um Mensch und Umwelt zu kümmern. Grundlegender Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens mit Hauptsitz in Ora bei Bozen (Südtirol) ist ein umweltfreundlicher Fuhrpark.

Neben 500 Euro-6-Zugmaschinen, davon rund 100 mit Bio-LNG betrieben, befinden sich mehr als 1.000 gezogene Einheiten im Einsatz. Viele davon sind für den Einsatz im Kombinierten Verkehr ausgerüstet, Basis einer umweltverträglichen Warendistribution, wie Ausrüster Kögel unter Berufung auf Gruber mitteilt. 20 Prozent aller Ladungen organisiert Gruber Logistics demzufolge intermodal. Ziel sei ein Anteil von 40 Prozent innerhalb von zwei Jahren.

„Das können wir nur mit der geeigneten Transportausrüstung erreichen“, sagt Stefan Knapp, Leiter International Fleet bei Gruber.

Transporteinheiten von Kögel

Die dafür nötige Transportausrüstung hat Gruber Logistics jetzt bei Kögel in Burtenbach beschafft: 60 Einheiten der Baureihen „Cargo Coil Rail“ der Novum-Generation. Die für den Kombinierten Verkehr ausgerüsteten Trailer vereinen Ökonomie und Ökologie ganz im Sinne Grubers und von Kögels „Economy Meets Ecology“. Sie sollen einen wesentlichen Teil dazu beitragen, dass Gruber Logistics seine ambitionierten Nachhaltigkeitsziele erreichen kann.

Das 1936 gegründete familiengeführte Unternehmen Gruber Logistics erwirtschaftet den Angaben zufolge mit 1.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 360 Millionen Euro. Neben dem Hauptsitz in Ora bei Bozen (Südtirol) unterhält das Unternehmen Niederlassungen an 35 Standorten in Europa in sechs Geschäftsbereichen:

  • Transport von Komplett- und Teilladungen
  • Schwer- und Sondertransporte,
  • Projektladungen Luft- und Seefracht,
  • Lagerlogistik,
  • Industrieverlagerung sowie
  • Informatiklösungen das Angebot.

Coil Trailer mit Novum-Vorteilen

Kögel Cargo Coil Rail Trailer bieten die Vorteile der Novum-Fahrzeuggeneration. Hierzu zählt der Hersteller auf:

  • Individualisierung
  • Serienausstattung
  • niedriges Eigengewicht
  • dank Ausrüstung für Coil-Transporte Eignung für Transporte mit hohen Punktlasten.

Ladungsgewichte bis zu 30 Tonnen auf 1,5 Meter seien hierbei möglich. Gruber verwendet eine Coil-Mulde mit 7.200 Millimeter Länge für Coils von 900 bis 2.100 Millimeter Durchmesser. Eine Ausführung mit 9.000 Millimeter Länge sei lieferbar.

Bessere Reifenauswahl und kürzerer Sattelhals

Zudem hat der Logistikdienstleister 20 Kögel Novum Mega erhalten. Der „Mega perfect height“ hält trotz drei Meter Innenhöhe die zulässige Gesamthöhe von vier Meter bei einer Sattelkupplungshöhe von 910 Millimeter ein und ist damit der Volumenspezialist aus dem Hause Kögel.

Zur besseren Höhenauslegung haben die Kögel-Konstrukteure auf eine intelligente Kombination aus Reifenwahl und einer Reduzierung des Sattelhalses von 90 auf 55 Millimeter gesetzt – und das, wie man bei Kögel betont – bei gleichbleibender Stabilität. Der Hersteller garantiert hohe Nutzlasten bei einem Eigengewicht ab 6,4 Tonnen. Das Be- und Entladen von drei gestapelten Gitterboxen sei Dank zur Serienausstattung gehörendem mechanisch-hydraulischen Hubdach möglich.

„Als Flottenmanager ist es unsere Aufgabe, unseren Auftraggebern die fortschrittlichsten Transportlösungen anzubieten. Auflieger, wie sie Kögel fertigt, erfüllen diesen Anspruch“, so Knapp.
Intermodalität gehöre neben dem Einsatz alternativer Kraftstoffe zur grünen Strategie. Gruber Logistics sieht sich als eines der ersten Transportunternehmen in Europa, das einen vollständig CO2-neutralen multimodalen Transport organisiert hat.

Zudem habe man klimaneutrale Gütertransporte über den Brenner mit Bio-LNG-Lkw gestartet. Im Zuge dieser neuen Serviceangebote unterstützen die Trailer von Kögel die Wachstumsambitionen von Gruber Logistics. Weitere Neuanschaffungen für die Speditionsflotte seien in Planung.

Autor: Friedrich Oehlerking (Freier Journalist und Experte für Einkauf, Logistik und Transport)