30.03.2017

Großtransport: Volga-Dnepr transportiert Raketenstufe nach Cayenne

Am Boden lauwarmer Krieg – im All seit Jahren Kooperationspartner. Russland und die USA können bei der logistischen Betreuung von Satelliten nicht ohne einander. Jetzt hat die russische Logistikfluglinie Volga-Dnepr einen Großtransport für einen US-Satelliten durchgeführt.

WolgaDnjepr Großtransport

Transportflug von Samara nach Französisch-Guyana

Die russische Cargo-Luftlinie Volga-Dnepr Airlines hat soeben die dritte Stufe für einen Raumtransporter vom Typ Soyuz-ST zum europäischen Weltraumbahnhof Cayenne im südamerikanischen Französisch-Guyana transportiert.

Der Flug ging vom Flughafen der russischen Stadt Samara (Wolga) ab. Pünktlich landete er jetzt am Bestimmungsort zur Vorbereitung des für Anfang April geplanten Transports eines Kommunikationssatelliten vom Typ SES-15 für die US-Satellitenkommunikationsfirma SES.

Großtransport im Auftrag von PSRC

In Auftrag gegeben wurde der Transport bei Volga-Dnepr durch das Unternehmen Progress Space Rocket Centre (PSRC), einem führenden Hauptkunden von Volga-Dnepr in der russischen Weltraumindustrie.

Volga-Dnepr legte nach Beauftragung erst zu Anfang dieses Jahres einen umfassenden Plan zur Durchführung des Transportfluges vor. Dazu gehört eine eigens konstruierte Palette, auf der die Raketenstufe in die Ilyushin gehoben wurde.

Erfahrung im Transport von Großprojekten

Volga-Dnepr verfügt über weitreichende Erfahrung im Transport solcher Großprojekte. Dazu gehört auch die Auswahl der Flugroute. Sie musste so liegen, dass das hoch empfindliche Transportgut während des Fluges keinen Schaden nahm. Sie wurde so gewählt, dass Zwischenlandungen weitgehend vermieden wurden.

Volga-Dnepr führt derartige Transportflüge bereits seit 26 Jahren durch. Seither habe sich die Cargo-Linie bei führenden Unternehmen der Satelliten- und Raumfahrtindustrie als verlässlicher Transportdienstleister etabliert, sagt Sergey Lenivin, Key Accoount Manager bei Volga-Dnepr.

Antonovs, Ilyushins und Boeings

Dabei führt das Unternehmen seine Flüge nicht nur mit russischen Antonov- oder Ilyushin-Maschinen durch. AirBridgeCargo (ABC), ein Unternehmen der Dnepr-Volga-Gruppe, meldet derzeit eine letztes Jahr gegenüber dem Vorjahr um 47 Prozent höhere Nachfrage nach Transporten mit ihren Boeing-Maschinen vom Typ 747F.

ABC sieht sich eigenen Angaben zufolge als eine der am schnellsten wachsenden Cargo-Airlines weltweit.

ABC für DHL und Evatec

Ihren jüngsten Transportflug führte ABC für das deutsche Logistikunternehmen DHL Global Forwarding im Auftrag der Firma Evatec durch, einem führenden Hersteller von Dünnbeschichtungslösungen für Drahtloskommunikation, Verpackung, Mikrosystemtechnik (MEMS), Optoelektronik, Hochpräzisionsoptik und Kraftwerkanlagen.

ABC hatte dabei eine Reihe von sieben Tonnen schweren, sperrigen Holzboxen mit Werkzeugmaschinen von Europa in Asien-Pazifik zu transportieren, insgesamt mit einem Volumen von 80 Tonnen Maschinen für die Massenproduktion von Dünnbeschichtung für den chinesischen Markt.

Der erste Flug ging für DHL und Evatec von Amsterdam nach Hong Kong über den Moskauer ABC-Hub Sheremetyevo, gefolgt zwei Wochen später durch einen Flug von Zürich über Frankfurt und Moskau ebenfalls nach Hong Kong.

Boeing-Flotte wird ausgebaut

Die Verladung wurde jeweils von Vertretern von Evatec überwacht. Für ABC ist der Auftrag ein weiterer Beleg für den wachsenden Bedarf an Flugdienstleistungen durch seine Boeing 747F-Charterdienste.

ABC will deswegen seine 747F-Flotte weiter ausbauen. Sie besteht derzeit aus 16 Flugzeugen dieses Typs. Zu der Baureihe gehören vier 747-400 ERF, drei 747-400F und neun der neuesten Generation vom Typ Boeing 748-8.

Autor: Franz Höllriegel