Fachbeitrag | Einkauf
16.11.2015

Expense Reduction: Sparen tut not

Die Brüder Albrecht machten es mit ihrem Aldi-Konzept vor, Volkswagen ist durch seinen Abgas-Skandal dazu gezwungen: Sparen ist gut, man muss nur wissen, wo und wie. Lesen Sie mehr über Expense Reduction.

Expense Reduction© vege /​ fotolia.com

Nicht jeder Einkäufer bei Aldi bringt den Hintergrund der Brüder Albrecht mit. Die Angebote sind heute oft viel komplexer als vor einem halben Jahrhundert. Und bei Volkswagen weiß längst nicht jeder Einkäufer, welche Sparmaßnahme im Einzelnen jetzt ergriffen werden muss.

Die Zahl der Kostenfallen, in die Einkäufer von Unternehmen wie Aldi oder Volkswagen tappen können, ist um ein Erhebliches gestiegen. Oft bleiben Kostenfaktoren erhalten, wird Geld für Einkäufe ausgegeben, die vielleicht nicht nötig oder sogar überflüssig sind, nur weil sie niemandem im Unternehmen als unnötig oder überflüssig auffallen.

Zu wenig Ressourcen in der Kostenkontrolle?

Vor allem in rasch expandierenden Unternehmen stehen meist zu wenige Ressourcen für effizientes Kostenmanagement zur Verfügung. Kleine und mittelständische Unternehmen verfügen häufig nicht über die  erforderlichen Spezialkenntnisse im Bereich Kostencontrolling.

Das Aufspüren von Kostenfallen gleicht immer mehr der Suche nach einer Nadel in einem Heuhaufen. Allein mit eigenen Bordmitteln ist – zumal in größeren Unternehmen – ein sinnvoller und zugleich erfolgreicher Sparkurs kaum noch zu bewerkstelligen. Guter Rat ist also gefragt.

Expense Reduction – weniger ist mehr!

Hier bestand lange eine Marktlücke. Eine mittlerweile schier unübersichtliche Menge von Beratungsfirmen hat sie für sich entdeckt, wie Autor Friedrich Oehlerking in seinem Beitrag „Expense Reduction – weniger ist mehr“ in der aktuellen Ausgabe von „Einkauf“ berichtet.

Sie können diesen Beitrag ganz lesen, indem Sie das Online-Produkt “Einkauf – Logistik – Transport” jetzt live testen. Kostenlos und völlig unverbindlich für 30 Minuen.

Spezialberatungsunternehmen bieten demnach mittlerweile ihre Dienste für ein professionelles Kostenmanagement an. Am Beispiel des Unternehmens Expense Reduction Analysts zeigt der Beitrag, worauf bei der Beauftragung solcher  Berater zu achten ist, welche Vorteile sie für den Einkauf bringen und für welche Bedarfe sie geeignet sind.

Mit seinem Franchise-Modell verzeichnet Expense Reduction Analysts zunehmend Erfolge. Seit 1992 am Markt, wurde es jetzt zum zweiten Mal in Folge von insgesamt 55 in fünf Kategorien bewerteten Unternehmen als „Top Consultant“ in der Kategorie „Managementberatung für Kundenzufriedenheit, Performance und Professionalität der Berater“  ausgezeichnet.

Autor: Franz Höllriegel 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen