21.06.2022

Erstmals Nano-Logistiksystem mit Robotik

Teure Innenstadtmieten, hohe Lohnkosten, ungeduldige Endkunden. Wie allen es recht machen mit einer Logistik, deren LKW Lärm machen, oft unpünktlich sind und Abgase verursachen? Die Antwort von Noyes: Roboter und Nano. Das Unternehmen denkt urbane Logistik komplett neu.

Nano-Logistiksystem

Kunden bei Lebensmitteln wählerisch

Noch nie waren Kunden bei Lebensmitteln so wählerisch. Dynamisch und sprunghaft im Verhalten, stellen sie Anbieter von Logistiksystemen im urbanen Raum vor immer drängendere Herausforderungen aufgrund von:

  • teuren Innenstadtmieten,
  • hohen Lohnkosten und
  • dem Wunsch der Endkunden, ihre Bestellung am liebsten sofort zu bekommen.

Dabei sind schnelle Systeme gefragt. Idealerweise:

  • erzeugen sie nur wenig Lärm,
  • verursachen keine Abgase,
  • sind flexibel einsetzbar.

Der Münchener Anbieter Noyes Technologies bietet jetzt eine Lösung, die diesen Ansprüchen gerecht werden könnte:

  • robotikbetrieben,
  • ultradicht,
  • automatisiert und
  • hochflexibel.

Nano-Logistiksystem für urbane Logistik

So stellt sich das von ihm vorgestellte Nano-Logistiksystem insbesondere für die urbane Logistik dar, über das „IFOY MGZN 2022“ berichtet. Demnach kann das Start-up mit seiner Lagertechnik bereits kleinste Flächen automatisieren. Zudem ermöglicht es:

  • schnelle Lieferzeiten
  • zu einem erschwinglichen Preis.

Dabei arbeitet das Plug-and-Play-System „NoyesStorage“ mit Modulen von 500 mal 700 Millimeter. Pro Modul rechnet Noyes mit einer Aufbauzeit von zehn Minuten. Dies könne – gewissermaßen als Operation am offenen Herzen – beim Kunden im laufenden Betrieb geschehen. Auf einen Carrier passen den Angaben zufolge bis zu acht Boxen. Die ersten 70 Storages mit 1.000 bis 1.500 Modulen seien bis Ende 2022 bereits verkauft. Der Clou: Bis dahin will Noyes auch Module mit Kühlung integriert haben.

Robotergestützte Nanolagerlösung

Noyes Technologies wurde 2021 von Marco Prüglmeier und Aaron Spiegelburg gegründet. Das Start-up bietet die erste vollautomatische und hochflexible robotergestützte Nanolagerlösung, den „NoyesStorage“, speziell für den urbanen Gebrauch auf dem Markt an. Die Noyes-Lösung bedient damit ein breites Spektrum an Anwendungsbereichen und schafft die Grundlage für eine moderne und zukunftsträchtige urbane Logistik, um den wachsenden Herausforderungen des dynamischen und sprunghaften Konsumverhaltens zu begegnen.

Manuelle Picks

Ein weiterer Entwicklungsschritt bei Noyes sieht dem Bericht zufolge vor, manuelle Picks bis zu einer Höhe von drei Metern von einem Roboter erledigen zu lassen. Das ultradichte urbane Nano-Lager sei dabei insbesondere auf den Bedarf von Unternehmen nach Nähe zu ihren Kunden abgestimmt. Im Nano-Fulfillment-Hub könnten Endkunden in städtischen Bereichen ihr Produkt zum Beispiel rund um die Uhr selbst abholen. Alternativ bringen Last-Mile-Delivery- Anbieter per Fahrrad oder E-Lastenrad die Produkte ihm direkt nach Hause –

  • nachhaltig und
  • emissionsfrei.

Die Investitionen für das System könnten binnen zwölf bis 16 Monaten – je nachdem, ob mit oder ohne Kühllösung – wieder hereingeholt werden. Die Anschaffung von NoyesStorage rentiere sich deshalb relativ schnell. Auch bei kleineren Budgets sei nach Überzeugung der IFOY-Innovation-Checker die Lösung interessant.

Wichtige Weichen

Für die Kühlung hat Noyes bereits wichtige Weichen gestellt. Mit dem Spezialisten für Kühlsystem Viessmann Refrigeration Solutions hat Noyes Technologies eine entsprechende Kooperationsvereinbarung getroffen. Zweck: Entwicklung einer innovativen, kostengünstigen und modularen Nano-Lagerlösung zur Revolutionierung des Quick-Commerce-Marktes

Noyes Technologies, erster Anbieter von vollautomatisierten, hochflexiblen Nano-Lagersystemen für urbane Anwendungen, will so einen bahnbrechenden Kundenmehrwert durch modulare Kühllösung als Add-on für den NoyesStorage schaffen. Viessmann Refrigeration Solutions, einer der führenden Anbieter von nachhaltigen gewerbliche Kühllösungen, treibt die Entwicklung der Kältetechnik des Systems voran. Die innovative Kühllösung steigere die Betriebseffizienz bei gleichzeitiger Gewährleistung der Lebensmittelhaltbarkeit/-sicherheit.

Anforderungen an Hygiene und Temperatur

Die Lagerung von Produkten, mit hochkomplexen Anforderungen an Hygiene und Temperatur, wird den Angaben zufolge durch die Kühllösung vereinfacht. Das integrierte Angebot wird voraussichtlich ab 2023 verfügbar sein. Es soll den Grundstein für eine langfristige Partnerschaft beider Unternehmen legen. Die strengen Vorschriften für die Lagerung von Lebensmitteln stellen die Lieferanten regelmäßig vor große Herausforderungen. Das richtige Kühlsystem ist dabei entscheidend:

  • die Kühlkette muss durchgängig gewährleistet sein,
  • leicht verderbliche Produkte wie Frischfleisch und Milchprodukte fortlaufend auf das Mindesthaltbarkeitsdatum hin überprüfen
  • und Lagertemperaturen für einzelne Einheiten individuell festlegen.
  • Lagerungsumgebungen müssen für die einzelnen Produktgruppen aufrechterhalten werden.
  • Aufgrund hoher Mieten im urbanen Raum müssen Lagersysteme zugleich so platzsparend wie möglich konfiguriert werden können.

Prüglmeier: Mit Viessmann zukunftsweisendes System

Marco Prüglmeier, Mitgründer und CEO von Noyes: „Bisher gibt es keine Lösung auf dem Markt, um verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Temperaturanforderungen auf engem Raum energieeffizient und flexibel zu lagern. Durch die Partnerschaft mit Viessmann entwickelt Noyes Technologies nun ein zukunftsweisendes System mit messbarem Mehrwert für die Kunden. Wir sind stolz darauf, einen Marktführer wie Viessmann an unserer Seite zu haben, um gemeinsam die Logistik der Zukunft zu gestalten.“

Frank Winters, CEO von Viessmann Refrigeration Solutions, kommentiert: „Wir sind stolz darauf, ein so innovatives Unternehmen wie Noyes mit seiner umfassenden Expertise in der Robotik als Partner zu haben. Dieses Know-how, kombiniert mit dem digitalen, nachhaltigen und integrierten Lösungsangebot von Viessmann, schafft insbesondere für die urbane Logistik ein zukunftsweisendes Angebot. Sowohl die traditionellen Einzelhändler als auch die Quick-Commerce-Unternehmen sind herzlich eingeladen, zu einem revolutionären neuen Ökosystem beizutragen, das Lebensmittel sicher zu den Menschen bringt.“

Expertise von Viessmann in der Kältetechnik

Das innovative Kühlsystem, das die umfassende Expertise von Viessmann in der Kältetechnik mit der automatisierten Lagerlösung von Noyes kombiniert, soll die Herausforderungen lösen. Je nach Anforderung des Kunden ermöglicht das modulare Design eine passgenaue und individuelle Zusammenstellung des Lagersystems. Dies garantiere gleichzeitig eine maximale Ausnutzung der Raumeffizienz. Durch die Nutzung natürlicher Kältemittel und der Gewährleistung der Energieoptimierung, orientiere sich das automatisierte Nano-Lagersystem in der Entwicklung an höchsten ökologischen Standards.

Viessmann-Werke in Deutschland und Finnland

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Klima- und Kältelösungen. Das Familienunternehmen wurde 1917 gegründet, beschäftigt 12.750 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro. Der Unternehmensbereich Viessmann Kältetechnik beschäftigt den Angaben zufolge in Europa fast 1.500 Kältefachleute.

Die Produkte werden in Viessmann Werken in Deutschland und Finnland hergestellt und sind in 20 Ländern durch lokale Vertriebsgesellschaften vertreten, die durch ein umfangreiches Netz von Partnerfirmen unterstützt werden. Mit viessmann.de ist die erste von mehr als 40 Viessmann Länderwebseiten des international aufgestellten Familienunternehmens nach einem umfassenden Relaunch neu an den Start gegangen.

Ziele waren die Entwicklung eines neuen übersichtlichen Designs, die Verbesserung der Seitengeschwindigkeit sowie der Nutzerfreundlichkeit der Seite. Zudem stellen die neuen Seiten die erneuerbaren Energielösungen von Viessmann noch stärker in den Fokus, schärfen die Positionierung von Viessmann als DIE Wärmepumpen Marke und bieten noch mehr Tools und Services für die Information und Interaktion mit den Kunden an.

Webseite in neuem Gewand

Mit etwa 14 Millionen Seitenaufrufen pro Jahr sieht die deutsche Viessmann ihre Webseite als derzeit reichweitenstärkste Domain der Unternehmensgruppe. Sie ist das erste Projekt, das nun live gegangen ist. Bei der Überarbeitung der Unternehmenswebseite standen folgende Aspekte im Vordergrund:

  • Layout & Design: Die Webseite hat ein neues und übersichtliches Layout erhalten, das sich in einen neuen, voneinander getrennten Privatkunden- und Fachkundenbereich unterteilt.
  • erneuerbare Energielösungen: Grüne Viessmann-Lösungen wurden auf der neuen Webseite sichtbarer und einfacher auffindbar. Durch einen neuen Produktkatalog mit vielen Filtermöglichkeiten sollen Nutzer gezielter nach bestimmten Produkten suchen können. Klimalösungen, die erneuerbare Energien nutzen, werden dabei priorisiert angezeigt.
  • Für Suchmaschinen optimierte Webseiten-Struktur: Die Struktur und die Inhalte der Webseite wurden so anpasst, dass Nutzer die benötigten Informationen schneller finden und auf weitere Inhalte aufmerksam gemacht werden.
  • Service-Tools: Einige Anwendungen wie die Viessmann Referenz-Galerie wurden überarbeitet und ihre Seitenladegeschwindigkeit deutlich erhöht, um durch ihre Integration die neue Viessmann.de zu stärken.
  • Datenbasiert und nutzerzentriert: Um die konkreten Anforderungen und Wünsche der Nutzer:innen in das Zentrum der Überarbeitung zu stellen, wurden alle Entscheidungen rund um die Neu-Entwicklung auf der Basis von quantitativ und qualitativ erhobenen Kundendaten getroffen.

Standort in Polen

Viessmann baut einen neuen Standort für seinen Unternehmensbereich Kühllösungen. Mit einer feierlichen Grundsteinlegung hat das Unternehmen den Bau des neuen Standorts in Legnica, Polen, begonnen. Der Neubau unterstreicht die Absicht des Unternehmens, Refrigeration Solutions mittelfristig zu einem weiteren Kerngeschäft neben dem traditionellen Geschäftsfeld Climate Solutions auszubauen, was für zusätzliches Wachstum sorgen wird.

Die Märkte für Kältetechnik in Mitteleuropa sind wichtige Wachstumstreiber für die kommenden Jahre, weshalb sich Viessmann für den Bau des polnischen Standortes entschieden hat. Generell verfolgt Viessmann Refrigeration Solutions das Ziel, modernste Produkte zu entwickeln und dabei so effizient und nachhaltig wie möglich zu arbeiten. Der neue Standort in Legnica bietet dafür die richtigen Voraussetzungen.

Max Viessmann, CEO der Viessmann Group: „Es wird die Zusammenarbeit und die gemeinsame Entwicklung unserer Geschäftsbereiche Climate Solutions und Refrigeration Solutions fördern, da sie beide wichtige Arbeitgeber für die regionale Bevölkerung sind und den gleichen Standort teilen.“
Frank Winters, CEO von Viessmann Refrigeration Solutions: „Besonders freuen wir uns über die engagierten und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit denen wir bereits zusammenarbeiten, und über die gute Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden.“

Autor*in: Friedrich Oehlerking (Freier Journalist und Experte für Einkauf, Logistik und Transport)