News | Einkauf
17.06.2015

Einkauf von Hubschraubern zu teuer

Der Kauf von Hubschraubern des Herstellers Airbus durch die Bundeswehr ist für den Bundesrechnungshof zu viel des Guten: über 100 Mio. Euro mehr als ursprünglich festgelegt, und das bei deutlich reduzierter Stückzahl von 202 auf 168 Kampf- und Transporthubschrauber.

Einkauf von Hubschraubern zu teuer© pict rider /​ fotolia.com

Rechnungshof kritisiert Einkauf von Hubschraubern durch Bundeswehr

Der Rechnungshof kritisierte den Einkauf in einem vertraulichen Bericht an den Haushaltsausschuss des Bundestags, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Sollten gemäß einer Option weitere 22 Hubschrauber tatsächlich beschafft werden, betrügen die Mehrkosten sogar 697 Mio. Euro – und das, obwohl die Bundeswehr mit 190 immer noch weniger Hubschrauber erhalten würde als ursprünglich geplant, heißt es in einem Bericht des „Handelsblatts“.

Das Verteidigungsministerium will demnach 68 Kampfhubschrauber „Tiger“, 82 Transporthubschrauber NH90 und 18 Marine-Hubschrauber „Sea Lion“ für insgesamt 8,7 Mrd. Euro anschaffen.

Die Reduzierung der Stückzahl hatte der damalige Verteidigungsminister Thomas de Maizière 2011 im Zuge der Bundeswehrreform beschlossen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen