25.05.2018

Events richtig planen, richtig vernetzen und richtig umsetzen – und der nächste Wahlkampf kann starten!

„Veranstaltungen“ haben sich gewandelt: Als ich 1999 kommunalpolitisch aktiv wurde, fanden Parteitage, Konferenzen und Delegiertenversammlungen in Turnhallen statt, in denen viele Menschen auf engen Raum zusammensaßen, aufmerksam dem Redner auf dem Podium folgten und hitzig diskutierten. Mittlerweile hat sich das ein wenig geändert. Wie Sie das für Ihren Wahlkampf nutzen können, erfahren Sie hier.

Wahlrecht

Kinderbetreuung, WLAN, Parken, Entertainment: Gemeinsame Veranstaltungen werden immer mehr nach weichen Faktoren und deren „Mehrwert“ für den Einzelnen gemessen. Menschen stellen sich in ihrer Freizeit immer mehr die Frage danach, warum sie eine gewisse Zeit mit anderen Menschen zubringen sollen, nur um einen anderen Menschen in irgendeine Funktion zu wählen. Dabei helfen diese einfachen Tipps, ein Event ansprechend, angenehm und modern zu gestalten.

Bilden Sie Netzwerke!

Ein großes Event kann in der heutigen Zeit kaum noch vom örtlichen Politikpersonal im Alleingang gestemmt werden. Regionale Netzwerke werden immer wichtiger: Versuchen Sie stets, ein breites und belastbares Netzwerk zu gründen, das zweierlei beinhaltet. Erstens die Kostenreduktion für Sie und Ihre Partei: Eine kleine Auswahl regionaler Aussteller an Bord zu holen, die für einen kleinen monetären Beitrag einen Stand im Foyer der Veranstaltungshalle aufbauen, reduziert die meist ohnehin bereits geringe Saalmiete vor Ort erheblich. Daraus ergibt sich zweitens der Vorteil, dass ein feststehender TOP „Ausstellergespräche/Rundgang“ den Ausstellern die Möglichkeit eröffnet, mit den kommunalen Entscheidern ins Gespräch und in einen nachhaltigen Austausch zu kommen.

Ein anderer Aspekt ist die Kinderbetreuung: Immer mehr Menschen haben den gerechtfertigten Anspruch, auch in ihrer Freizeit bei einer Veranstaltung die qualifizierte Betreuung der eigenen Kinder sicherzustellen. Hierbei ist es hilfreich, dass Ihre Partei bei lokalen Sozialverbänden, Hochschulen oder Ausbildungseinrichtungen nachfragt, ob sie an einer Partnerschaft im Sinne der Bereitstellung einer Kinderbetreuung interessiert sind.

Stellen Sie die Infrastruktur sicher!

Nichts ist unangenehmer als eine nicht funktionierende Technik, zu wenige oder zu teure Parkplätze. Stellen Sie im Vorfeld einer Veranstaltung immer sicher, dass alles in ausreichendem Maße zur Verfügung steht. Locations scheiden aus, die diese Kriterien nicht oder nur unzureichend erfüllen. Ebenso scheiden Hallen und Säle aus, die nicht über ein funktionierendes WLAN verfügen. Sie beschneiden sich und Ihre Partei nur selbst: Menschen wollen ihre Erlebnisse auf den sozialen Netzwerken teilen. Wenn sie das nicht können, fehlen Ihnen diese Multiplikatoren im Wahlkampf.

Wenn Sie diese einfachen Tricks beherzigen, wird Ihr Event mit Sicherheit ein Erfolg!

Autor: Benjamin Heimerl (Benjamin Heimerl ist Wahlkampfberater und Autor von „Praktische Redenbausteine für Bürgermeister“.)