Fachbeitrag | Kommunikation
18.06.2015

Die eigene Facebook-Fanpage professionell betreiben

Egal ob Internet, E-Mail oder Facebook: Digitale Kommunikation ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Erleichtern uns diese Systeme die Routine, so lauern doch auch Gefahren und wahre Abgründe: Immer wieder hört man von Shitstorms und Anfeindungen. Dem können Sie entgegenwirken. Wie Sie Ihre Facebook-Fanpage professionell gestalten, erfahren Sie hier.

Cloud mit Social Media© rafal_olechowski /​ iStock /​ Thinkstock

Als Bürgermeister müssen Sie auch digital immer auf der Höhe der Zeit sein: Egal für welche Online-Kanäle Sie sich entscheiden, Sie müssen sie professionell und strategisch klug einsetzen. Immer mehr Unternehmen nutzen daher die Möglichkeit, eine eigene Facebook-Fanpage einzurichten. Wo darin die Vor- und Nachteile liegen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Fanpage – was ist das?

Facebook bietet neben den üblichen Profilen auch sogenannte Fanpages an: Diese Seiten richten sich bewusst an Unternehmen, da die Facebook-Statuten es untersagen, persönliche Profile geschäftlich zu nutzen. (Was „geschäftlich“ bedeutet, ist Auslegungssache.) Zudem sind bei 5.000 Freunden die Kapazitäten des persönlichen Profils ausgeschöpft. Gerade bei Prominenten (und auch bei Politikern) kann das schnell der Fall sein. Eine Fanpage ist hingegen nicht limitiert. Wir stellen also fest, dass sich eine Fanpage nur dann auszahlt, wenn sie viele Besucher und zahlreiche Freundschaftsanfragen hat. Unter dem Link https://www.facebook.com/pages/create.php kann die eigene Fanpage mühelos in wenigen Schritten erstellt werden. Voraussetzung ist, selbstverständlich, ein eigener Facebook-Account.

Drei schnelle Tipps

Wie steuern Sie am sichersten Ihre Fanpage/Egopage?

1. Inhalte, Inhalte, Inhalte?

Facebook ist ein interaktives Medium. Spielen Sie immer gleichzeitig Inhalte und Persönliches ein. Erfreuen Sie Ihre Besucher mit exklusiven Vorab-Informationen oder tollen Bildern. Doch bedenken Sie: Laden Sie keine anzüglichen Bilder hoch, vermeiden Sie starke Kontroversen, und vor allen Dingen: Erklären Sie auch immer, was man auf dem Bild sieht und warum.

2. Anschlusskommunikation halten!

Nehmen Sie sich jeden Tag mindestens eine Stunde Zeit und beantworten Sie Fragen und Kommentare. Halten Sie die Kommunikation mit Ihren Followern aufrecht und lassen Sie die Fanpage nicht zu einem „digitalen Plakatständer“ verkommen.

3. Monitoring

Nehmen Sie Kommentare ernst und versuchen Sie, ein Muster darin zu erkennen. Welches Thema wird auf Ihrer Seite am häufigsten diskutiert? Wie sind die Kommentare geschrieben? Weisen sie auf ein Problem hin? usw. Sie werden erkennen: Wenn Sie ein Muster erkannt haben, können Sie wesentlich erfolgreicher sein als jemand, der sich nicht darum kümmert!
Wenn Sie diese Tipps beherzigen, wird Ihr Facebook-Auftritt ein digitaler Erfolg!

 

Autor: Benjamin Heimerl 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen