27.09.2019

Das sind die größten Klimakiller Deutschlands

Klimawandel – kaum ein Thema wird derzeit so emotional diskutiert. Und überall heißt es: Wir sind alle verantwortlich. Wir können alle etwas tun. Ja, schon. Aber was sind eigentlich die größten Klimakiller?

Beseitigung Eichenprozessionsspinner Kosten

Es sind Einzelanlagen mit gewaltigen Mengen an Emissionen, zum Beispiel der RWE-Meiler in Neurath in Nordrhein-Westfalen mit mehr als 30 Millionen Tonnen CO2 im Jahr. Nimmt man nur die beiden nächsten Braunkohlekraftwerke dazu – Eschweiler-Weisweiler, ebenfalls in NRW, und Jänschwalde in Brandenburg –, dann sind wir bei fast zehn Prozent der gesamten deutschen Emissionen. Der Ausstieg aus der Stein- und Braunkohle ist auch deshalb so wichtig, weil wir die technologischen Alternativen bereits haben. Während andere Veränderungen schmerzhaft sind, wäre diese große (!) Veränderung nicht nur enorm effektiv, sondern ebenso (vergleichsweise) einfach. Worauf warten wir noch? 

Auch wenn man die Klimabelastung nach den verschiedenen Sektoren analysiert, ist die Energiewirtschaft vorn, mit einem starken Drittel. Danach kommt die Industrie mit gut 20 Prozent, knapp dahinter der Verkehr. Was den Verkehr betrifft, ist es längst nicht mehr nur ein wirtschaftliches Problem, dass andere Länder durch ihr Know-how im Bereich der alternativen Antriebe Deutschland als Automobilhersteller Nummer eins den Rang ablaufen. Hier wurde viel zu lange gezögert. Die reine Umstellung des Individualverkehrs auf Elektromobilität reicht längst nicht mehr. Denn wo soll der ganze Strom herkommen? Vielmehr ist es notwendig, am Wort „Individual“ anzusetzen.

Energiewirtschaft, Industrie und Verkehr machen also gemeinsam gut 75 Prozent der CO2-Emissionen aus. Unter zehn Prozent stammen schließlich aus der Landwirtschaft. Und der Rest? Der Rest sind wir im Privaten. Allerdings dürfen wir hier nicht unterschätzen, dass wir als Wählerinnen und Wähler, als Autofahrerinnen und Autofahrer sowie als Verbraucherinnen und Verbraucher die 85 Prozent entscheidend steuern und beeinflussen können: Dadurch, wen wir wählen, was wir kaufen, wie wir uns fortbewegen und wofür wir auf die Straße gehen.

Autor: Magdalena Herbrecht (Magdalena Herbrecht ist Kulturwissenschaftlerin und Fachjournalistin für Energie/Nachhaltigkeit.)