10.12.2021

Das Münchner Ruffinihaus als kreativer Inspirationsraum

München bringt Kultur und Wirtschaft zueinander. Im Ruffinihaus in der Münchner Altstadt ist seit 2020 ein Ort des gemeinsamen kultur- und kreativwirtschaftlichen Arbeitens entstanden. Hier arbeiten 26 Münchner Unternehmen aus dem kulturellen Sektor mit etwa 55 Akteuren und Akteurinnen, um ihre Unternehmen einen Schritt weiter zu bringen. Sie werden dabei vom Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft fachlich begleitet.

Schild mit "Example"

Vertreter der Stadt – Kommunalreferentin Kristina Frank, Kulturreferent Anton Biebl und der Referent für Arbeit und Wirtschaft, Clemens Baumgärtner – haben zum Start in das zweite Jahr eine von der Ruffinihaus-Community gemeinsam gestaltete Aktion eröffnet: den Munich Creative Heart Beat, eine Lichtinstallation, mit der die kreative Energie des Orts nach außen sichtbar werden soll. Der Munich Creative Heart Beat steht für die große Bedeutung, die die Kultur- und Kreativwirtschaft für die Stadt einnimmt.

Die 44 Fenster der ersten Etage, hinter der die Nutzer und Nutzerinnen des Hubs arbeiten, sind mit einem strahlenden, changierenden, pulsierenden Band aus Licht verbunden. Dieses Band führt um das ganze Haus, macht die Größe und den Umfang des Gebäudes erkennbar und kann von allen drei Straßen – Sendlinger Straße, Rosental und Rindermarkt –, an denen es liegt, gesehen werden. Die Lichtinstallation setzt sich aus 44 einzelnen LED-Strips zusammen, die über eine digitale Verbindung steuerbar sind. Nicht eine einmalige Botschaft soll transportiert werden, sondern die Funktion als Schnittstelle zwischen drinnen und draußen, zwischen dem, was im Hub passiert, und der Öffentlichkeit in den angrenzenden Münchner Straßen. Interessierte können auf die Farbe und den Rhythmus des Bands Einfluss nehmen und es mitgestalten. Zunächst über den Hashtag des Projekts (#munichcreativeheartbeat), den Instagram-Account des Hubs (#ruffinicreativehub) und im neuen Jahr auch über eine Website. Der Munich Creative Heart Beat leuchtet täglich von 17.30 bis 20.30 Uhr.

Für den Referenten für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner verdeutlicht die Installation Munich Creative Heart Beat ein schönes Bild, das zeigt, wie Innovationen entstehen, nämlich durch die kreative und offene Zusammenarbeit von hoch kompetenten Unternehmen und Akteuren. Kommunalreferentin Kristina Frank freut sich ebenfalls über den Erfolg des Projekts. Für sie ist die neue Lichtinstallation flexibel, interaktiv und pulsierend – ebenso wie der Creative Hub. Damit schlage die Stadt einen ganz neuen Weg ein: der Kultur- und Kreativwirtschaft frisch sanierte Räume in einem historisch bedeutenden Gebäude mitten im Herzen der Stadt zur Verfügung zu stellen. Und Kulturreferent Anton Biebl betont die Bedeutung von Experimentierräumen in der Stadt, denn Kulturschaffende bräuchten Raum für Experimente, für Neues, für professionelles Arbeiten. Das Ruffinihaus sei ein solcher Ort.

Autor*in: Andrea Brill (Andrea Brill ist Pressereferentin und Fachjournalistin.)