17.04.2019

Achtsamkeit und Führung

Die letzten Tage und Wochen des Wahlkampfs sind für alle Mitarbeiter im Rathaus eine besondere Herausforderung – Sie eingeschlossen. Dennoch gilt es gerade jetzt einen kühlen Kopf zu bewahren und mit Ihrem Team besonders achtsam zu kommunizieren. Delegieren Sie Konflikte nicht weiter: Stresssituationen sind Chefsache!

Menschen reichen die Hände

Am Anfang stehen Sie selbst. „Mindful Leadership“ bedeutet im ersten Schritt stets, sich selbst zu reflektieren und sich der eigenen inneren Beurteilungs- und Entscheidungsmuster bewusst zu werden. Die Fähigkeit, das eigene Tun und seine Auswirkungen von einer Metaperspektive aus wahrzunehmen und zu reflektieren, ist dabei grundlegend wichtig. Warum? Weil fehlende Selbstreflexion und völliges Auflösen im immer höheren Arbeitsdruck die eigene Gesundheit und innere Ausgeglichenheit stark beeinträchtigen können. Innerer Stress führt zur Vorherrschaft von Emotionen und zum Rückzug auf instinktive Überlebensmechanismen. Reiz-Reaktionsverhalten bestimmt das Handeln. Die Fähigkeit zur bewussten Selbststeuerung geht verloren – ein situativ stimmiges und innovatives Verhalten ist kaum mehr möglich. Das heißt auch: Führen ist nicht mehr möglich.

Achtsame Führung kann also dann gelingen und ein ganzes Team gut durch Stresssituationen tragen, wenn die Führungskraft selbst – also Sie – mit sich im Einklang ist und sich wirklich kennt. Dabei hilft es, an sogenannten „Mindful Leadership Trainings“ teilzunehmen. Dort werden diese Bewusstseinsfähigkeiten trainiert und Ihnen werden Methoden an die Hand gegeben, die es auch in schwierigen Gesprächen und Konfliktsituationen möglich machen, sich mit Mitarbeitern auf der Ebene des Verstehens zu begegnen und nicht in Machtspiele abzugleiten. Erst wenn Sie selbst verstanden haben, wie Sie in Ihrer Rolle und Position funktionieren, beginnen Sie Ihre Organisation zu verstehen und lernen auch unter Ihren Mitarbeitern Bewusstseinsprozesse im Zusammenhang mit Stress und sozialen Beziehungen zu managen. Die Mühe lohnt sich! Ein starkes Team wird hinter Ihnen stehen.

Autor: Magdalena Herbrecht (Magdalena Herbrecht ist Kulturwissenschaftlerin und Fachjournalistin für Energie/Nachhaltigkeit.)