Lexikonstichwort | Beitrag aus „Betriebliches Brandschutzmanagement“
04.08.2016

Personenaufnahmemittel

Notausgang© antos777/​iStock/​Thinkstock

Unter dem allgemeinen Begriff Personenaufnahmemittel fasst man generell alle Einrichtungen zusammen, die Personen aufnehmen können. Als hochziehbare Personenaufnahmemittel bezeichnet man weiterhin Personenaufnahmemittel, die an Tragmitteln befestigt sind und mithilfe von Hebezeugen vertikal transportiert werden können. Sie haben im Allgemeinen den Zweck, Personen vertikal zu befördern. Zu diesen hochziehbaren Personenaufnahmemitteln zählen beispielsweise Arbeitskörbe, Arbeitsbühnen, Siloeinfahreinrichtungen, Arbeitssitze, Einfahrhosen, aber auch Personenförderkörbe.

Mögliche Gefahren

Um die Sicherheit von Personenaufnahmemitteln zu gewährleisten, müssen sie den geltenden Vorschriften entsprechend ordnungsgemäß geprüft und betrieben werden. Auf jeden Fall ist vor der ersten Inbetriebnahme eine Prüfung des Personenaufnahmemittels durchzuführen. Die Prüfungen müssen danach in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Werden bei der Prüfung Mängel übersehen oder kommt es zu Betriebsstörungen oder Fehlbedienung, so können Gefahren, wie unter anderen das Eingeschlossensein in Personenaufnahmemitteln, für die Arbeiter entstehen, die das Personenaufnahmemittel benutzen.

Die Gefahren, die durch das Eingeschlossensein in Personenaufnahmemitteln entstehen, können sowohl psychischer (Angstzustände) als auch physischer Art (Enge des Personenaufnahmemittels und Dunkelheit) sein. Um jedoch die Gefahren und Risiken für die Arbeitnehmer, die mit Personenaufnahmemitteln arbeiten,…

Autoren: WEKA , Peter Beck 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Brandschutzmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Brandschutzmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Brandschutzmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen