News | Informieren und Recht
17.12.2014

Neue Musterverordnungen und Richtlinien der ARGEBAU

Im Mai 2014 wurden die geänderten Fassungen der Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättVO), der Muster- Verkaufsstättenverordnung und die Muster-Industriebau-Richtlinie (MIndBauRL) veröffentlicht.

Messehalle© VISION4RY-L4NGU4GE /​ iStock /​ Thinkstock

Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (Muster-Versammlungsstättenverordnung – MVStättVO)

In der Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättVO) wurden im Wesentlichen folgende Änderungen vorgenommen:

  • Räume mit mehr als 100 m² Raumgröße müssen, wenn diese mindestens 101 Besucher fassen, mindestens zwei möglichst weit auseinander und entgegengesetzt liegende Ausgänge haben. Die Ausgangsbreite muss jeweils mindestens 90 cm betragen.
  • Die erforderliche Rettungswegbreite für einen Raum ist laut MVStättVO möglichst gleichmäßig auf alle Ausgänge des Raums zu verteilen.
  • Die Staffelung der Rettungswegbreite in ausnahmslos 60-cm-Schritten ist entfallen. Die Rettungswegbreite kann nun, wie bereits in älteren Fassungen der Muster-Versammlungsstättenverordnung, auf Grundlage der Regelung nach einer Rettungswegbreite von 1,20 m für 200 Personen in Versammlungsräumen interpoliert werden. Dies entspricht auch der Neufassung der DIN EN 13200.
  • Versammlungsstätten mit Foyers oder Hallen, durch die Rettungswege aus anderen Versammlungsräumen führen, müssen über Brandmeldeanlagen und Alarmierungs- und Lautsprecheranlagen verfügen. Die Forderung nach einer automatischen Löschanlage ist in diesem Fall entfallen.
  • Versammlungsräume und sonstige Aufenthaltsräume mit mehr als 50 m² Grundfläche sowie Magazine, Lagerräume und Szenenflächen mit mehr als 200 m² Grundfläche, Bühnen und notwendige Treppenräume müssen zur Unterstützung der Brandbekämpfung entraucht werden können. Wie diese Forderung erfüllt werden kann, ist in § 16 der MVStättVO differenziert beschrieben.
  • Neben der Brandschutzordnung ist für Versammlungsstätten mit mehr als 1.000 Besuchern ein Räumungskonzept aufzustellen.

Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Verkaufsstätten (Muster-Verkaufsstättenverordnung – MVKVO)

In der Muster-Verkaufsstättenverordnung (MVKVO) wurden im Wesentlichen folgende Änderungen vorgenommen:

  • Bei Verkaufsräumen von nicht mehr als 100 m² und einer Raumtiefe von nicht mehr als 10 m darf der erste und zweite Rettungsweg über eine Ladenstraße führen, wenn eine großflächige Sichtbeziehung zur Ladenstraße besteht und die Ladenstraße in diesem Bereich über zwei entgegensetzte Fluchtrichtungen ins Freie verfügt.
  • Verkaufsräume und sonstige Aufenthaltsräume mit mehr als 50 m² Grundfläche sowie Lagerräume mit mehr als 200 m² Grundfläche, Ladenstraßen und notwendige Treppenräume müssen zur Unterstützung der Brandbekämpfung entraucht werden können. Wie diese Forderung erfüllt werden kann, ist in § 16 der MVKVO differenziert beschrieben.
  • Eine Sicherheitsbeleuchtung muss vorhanden sein in Rettungswegen, in Verkaufsräumen mit mehr als 50 m², in Räumen für Besucher sowie in Räumen für Beschäftigte mit mehr als 20 m ² – ausgenommen Büroräume, elektrische Betriebsräume, Räume für haustechnische Anlagen, für Sicherheitszeichen von Ausgängen und Rettungswegen sowie für Stufenbeleuchtungen.
  • Im Einvernehmen mit der Brandschutzdienststelle kann auf die in Verkaufsräumen geforderten Wandhydranten verzichtet werden bzw. es können anstelle von Wandhydranten trockene Löschwasserleitungen zugelassen werden.
  • In Verkaufsstätten müssen die Aufzüge mit einer Brandfallsteuerung ausgestatten sein.

Muster-Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Muster-Industriebau-Richtlinie – MIndBauRL)

In der Muster-Industriebau-Richtlinie (MIndBauRL) wurden im Wesentlichen folgende Änderungen vorgenommen:

  • Produktions-, Lagerräume und Ebenen mit jeweils mehr als 200 m² Grundfläche müssen zur Unterstützung der Brandbekämpfung entraucht werden können. Es wird unterschieden zwischen Produktions- und Lagerräumen ohne und mit zusätzlichen Ebenen. Die Anforderungen an Bereiche mit zusätzlichen Ebenen sind in der Regel höher. Wie diese Forderung zu erfüllen sind, ist im Punkt „5.7 Rauchableitung“ der MIndBauRL differenziert beschrieben.

Bild: © VISION4RY-L4NGU4GE/iStock/Thinkstock

Autoren: Reimund Roß , , Reimund Roß

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen