Lexikonstichwort | Beitrag aus „Betriebliches Brandschutzmanagement“
04.08.2016

Feuerwehr

© antos777/​iStock/​Thinkstock

Unter dem Begriff Feuerwehr versteht man generell eine öffentliche oder private Einrichtung zur Abwehr von Gefahren für Leben, Gesundheit und Sachen durch Brände, Explosionen, Überschwemmungen, Unfälle und ähnliche Ereignisse. Daneben kann sie noch andere Aufgaben, insbesondere des vorbeugenden Brandschutzes, wahrnehmen. Einzelheiten sind in den gesetzlichen Regelungen der Länder festgelegt.

Grundlagen zur Feuerwehr

Öffentliche Feuerwehren sind Berufsfeuerwehren, freiwillige Feuerwehren oder Pflichtfeuerwehren. Private Feuerwehren können Werkfeuerwehren oder Betriebsfeuerwehren sein.

Einsatzkräfte, Fahrzeuge und sonstige Ausstattung der Feuerwehr werden in den Feuerwachen einsatzbereit gehalten.

Die Feuerwehr kann über die Notrufnummer 112 verständigt werden.

Feuerwehrfahrzeuge

Feuerwahrfahrzeuge sind für den Einsatz der Feuerwehr besonders gestaltete Kraftfahrzeuge und Anhängerfahrzeuge, die zur Aufnahme einer Besatzung, einer feuerwehrtechnischen Beladung und von Lösch- und sonstigen Einsatzmitteln eingerichtet sind.

Feuerwehrfahrzeuge werden eingeteilt in Löschfahrzeuge, Hubrettungsfahrzeuge, Rüst- und Gerätewagen, Schlauchwagen, Rettungsdienstfahrzeuge und sonstige Feuerwehrfahrzeuge.

Feuerwehrflächen

Als Feuerwehrflächen bezeichnet man nicht überbaute, befestigte Flächen auf einem Grundstück, die mit der öffentlichen Verkehrsfläche in Verbindung stehen. Die Zufahrt zu den Gebäuden und eine ausreichende Fläche dienen der Entwicklung eines Löschangriffs. Neben …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Brandschutzmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Brandschutzmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Brandschutzmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen