08.12.2017

Brandschutzordnung Teil B

Die Zielgruppe der Brandschutzordnung Teil B  sind die Mitarbeiter eines Unternehmens. Ihnen wird dieser Teil schriftlich zur Verfügung gestellt.

Fluchtweg

Die Brandschutzordnung Teil B ist umfangreicher als die Brandschutzordnung Teil A und umfasst auf den Betrieb zugeschnittene Regeln und Verhaltensweisen.

Inhalte der Brandschutzordnung Teil B

In welcher Form Teil B der Brandschutzordnung an die Mitarbeiter eines Unternehmens herangetragen wird, ist weitestgehend freigestellt. Denkbar wären beispielsweise Merkblätter, Broschüren oder kleine Ordner, in die gegebenenfalls Aktualisierungen eingeheftet werden können. Wichtig ist nur, dass Teil B eine gewisse Ausführlichkeit aufweist.

Anders als Teil A der Brandschutzordnung verfolgt er das Ziel, die Mitarbeiter mit weitreichenderen Informationen darüber zu versorgen, welche internen Brandschutzregeln im Unternehmen festgeschrieben sind. Daher sollte er auch in Ruhe und am besten am eigenen Arbeitsplatz gelesen werden. So können sich Mitarbeiter optimal auf einen Brandfall vorbereiten. Die Themen, die in Teil B enthalten sind, können zwar variieren, haben aber dennoch alle den gleichen Tenor.

Die folgenden Fragen sollten nach der Lektüre der Brandschutzordnung Teil B beantwortet werden können:

  • Wie kann Bränden vorgebeugt werden?
  • Wie kann die Ausbreitung eines Brands verhindert werden?
  • Wo befinden sich Flucht- und Rettungswege? Und wo ist der, der dem eigenen Arbeitsplatz am nächsten liegt?
  • Welches ist das richtige Verhalten im Brandfall?
  • Wie kann man Brände korrekt melden? Welche Informationen muss die Brandmeldung beinhalten?
  • Welche Alarmsignale bedeuten was und welche Anweisungen gilt es zu befolgen?
  • Wo können sich die Mitarbeiter am schnellsten in Sicherheit bringen?
  • Wann sollten eigene Löschversuche unternommen werden?
  • Welche besonderen Verhaltensregeln existieren im eigenen Unternehmen?

Bei der Produktion von Teil B sollte sich vor Augen geführt werden, welche Zielgruppe angesprochen werden soll. Darüber hinaus ist ein hoher Grad an Individualisierung zu wählen, damit jeder Arbeitnehmer an seinem Arbeitsplatz optimal auf eine Brandsituation vorbereitet ist.

Tipp: Brandschutzordnungen können Sie ganz einfach, schnell und rechtssicher nach DIN 14096 erstellen mit der Software Brandschutzordnungs-Editor. Dabei profitieren Sie von vorgefertigten Layouts und Textbausteinen und können bei Bedarf mit Hilfe des komfortablen Editiermenüs auch individuelle Änderungen vornehmen.

>> Jetzt testen!

 

 

Autor: WEKA Fachredaktion