04.08.2016

Blitz- und Überspannungsschutz

Notausgang

Der Blitzschutz umfasst alle Maßnahmen, die für ein zu schützendes Objekt angewandt werden, um das Schadensrisiko durch Blitzeinschlag zu verringern.Bei einem Blitzschutzsystem handelt es sich um ein vollständiges System, das zur Verringerung physikalischer Schäden einer baulichen Anlage durch direkte Blitzeinschläge angewandt wird. Es besteht sowohl aus dem äußeren als auch dem inneren Blitzschutz.Blitzschutz wird auch als Überspannungsschutz bezeichnet (nach DIN EN 62305-1/VDE 0185-1 „Blitzschutz – Teil 1: Allgemeine Grundsätze“).

Hintergrund

Zwar machen Blitzschläge nach einer Statistik des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. (IFS), Kiel, nur ca. 1 % aller Brandursachen aus, jedoch sind in der Regel erhebliche Schäden bis hin zum Totalschaden von Gebäuden, Gebäudeteilen oder technischen Anlagen oder Einrichtungen die Folge.

Insbesondere die heute anzutreffende Wertekonzentration aufgrund modernster Anlagen und Einrichtungen …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Brandschutzmanagement“. Den vollständigen Beitrag und weitere interessante Artikel zu diesem Thema finden Sie im Produkt.

Zum Produkt "Betriebliches Brandschutzmanagement"