17.07.2017

Evakuierungshelfer ausbilden und unterweisen

Räumungs- und Evakuierungshelfer sind wichtige Helfer, die dem Arbeitgeber für die Sicherheit bei komplexen Gebäuderäumungen zur Verfügung stehen.

Evakuierungshelfer Ausbildung

Unter Räumungs- und Evakuierungshelfern versteht man Mitarbeiter, die im Rahmen von Evakuierungen bzw. Gebäuderäumungen im Unternehmen mitwirken. Neben dem Begriff Evakuierungshelfer existiert außerdem der Begriff Etagenbeauftragter. Hier übernehmen die Evakuierungshelfer in der Regel die Verantwortung für einen bestimmten Zuständigkeitsbereich, für dessen Räumung sie verantwortlich sind – dabei handelt es sich meistens um eine Etage.

Evakuierungshelfer schulen und regelmäßig unterweisen

Die Evakuierungshelfer sind nicht nur zu schulen, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein, sondern sollten im Rahmen von Evakuierungs- bzw. Gebäuderäumungsübungen den Ernstfall und das damit verbundene richtige Verhalten proben. Dabei gilt es verschiedene Punkte zu berücksichtigen, damit ein Gebäude schnell und kontrolliert von den Personen verlassen wird.

Grundsätzlich sind Aspekte der Gebäuderäumung im Brandschutzkonzept geregelt, wie Art der Alarmierung, Festlegung eines Sammelplatzes, Durchführung der Vollzähligkeitskontrolle, Flucht- und Rettungswege. Im Rahmen der Gebäuderäumung kann es vorkommen, dass zusätzlich geregelt sein muss, wie die Evakuierung von behinderten Mitarbeitern stattfindet oder, wenn im Unternehmen eine hohe Kundenfrequenz vorherrscht, wie die Evakuierung fremder Personen stattfindet. Oft übernehmen die Evakuierungshelfer zur gleichen Zeit die Rolle von Brandschutzhelfern. Dabei ergibt sich die Notwendigkeit für eine Aufteilung der Aufgabengebiete je nach Unternehmensgröße und -struktur.

Ausbildung der Evakuierungshelfer im eigenen Betrieb

Als Brandschutzbeauftragte oder auch Sicherheitsfachkräfte sind Sie qualifiziert, Ihre Räumungshelfer nach § 10 des Arbeitsschutzgesetzes selbst aus- und fortzubilden.

Zur Umsetzung der theoretischen Aus- und Fortbildung benötigen Sie einen Unterrichtsraum (für maximal 15 Personen), einen Beamer und ein Flipchart. Die theoretische Ausbildung nimmt ca. vier Unterrichtseinheiten in Anspruch. Danach erfolgt als Praxiseinheit eine Begehung Ihres Gebäudes. (Pro Unterrichtseinheit werden etwa 45 Minuten gerechnet.)

Tipp: Damit Ihre Ausbildungsveranstaltung ein voller Erfolg wird, hat WEKA eine animierte PowerPoint-Präsentation entwickelt, die Sie bei Ihrer Aufgabe unterstützen wird. Ziel ist es, dem Räumungshelfer die Informationen zu vermitteln, die notwendig sind, um eine Gebäuderäumung erfolgreich durchzuführen.

Autor: WEKA Redaktion