15.02.2018

Wochenendarbeit ist seit zehn Jahren konstant

Der Anteil der Beschäftigten, die regelmäßig am Wochenende arbeiten, ist seit rund zehn Jahren relativ konstant. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (Drucksache 19/487) auf eine Kleine Anfrage einer Bundestagsfraktion hervor.

Wochenendarbeit

Entwicklung der Wochenendarbeit

Im Jahr 2016 arbeiteten von den 37 Millionen abhängig Beschäftigten mit Angaben zur Wochenendarbeit 9,1 Millionen bzw. 24,5 Prozent der Beschäftigten ständig bzw. regelmäßig am Wochenende. Im Jahr 2006 waren es von rund 33 Millionen abhängig Beschäftigten 24,3 Prozent (7,9 Millionen).

Wer arbeitet am Wochenende?

Männer und Frauen waren fast zu gleichen Teilen von der Wochenendarbeit betroffen. Fast jeder Dritte dieser Beschäftigten befand sich in Teilzeitarbeit. Der Anteil der befristet Beschäftigten unter den Arbeitnehmern mit Wochenendarbeit betrug 14,3 Prozent.

Brachenabhängig

Der Bereich „Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung“ meldete mit 2,4 Mio Beschäftigten, die an Wochenenden arbeiteten, den höchsten Anteil, dicht gefolgt vom Bereich Hotel und Tourismus mit 2,4 Mio Beschäftigten. An dritter Stelle rangiert der Bereich „Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit“ mit 1,5 Mio Beschäftigten.

Im öffentlichen Dienst leisteten im Jahr 2016 3,6 Mio. Beschäftigte Arbeit am Wochenende.

Autor: Werner Plaggemeier (langjähriger Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“)