News | Geschäftsführung Betriebsrat
26.09.2016

Wiesenhof: Arbeitgeber und Betriebsrat einigen sich

Im März hatte ein Großbrand einen Großteil der Wiesenhof-Schlachterei in Lohne in Mitleidenschaft gezogen. Das Unternehmen hatte von 750 festangestellten Arbeitnehmern über 500 entlassen müssen. Auch Leiharbeiter verloren ihre Arbeit. Der Betriebsrat wehrte sich erfolglos gegen die Entlassungen. Es kam zu Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber. Das Arbeitsgericht wurde angerufen.

Verrückte Hühner© Flo-Bo /​ fotolia.de

Arbeitgeber und Betriebsrat einigen sich

Geschäftsführung Betriebsrat. In der Pressemitteilung des Unternehmens heißt es, dass es gelungen sei, die Auseinandersetzungen zu klären, die seit dem verheerenden  Großbrand auf beiden Seiten zu Unstimmigkeiten geführt hätten. Das juristische Verfahren zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung wurde eingestellt. Die Parteien einigten sich darauf, die Arbeitszeiten auf 10:00 Uhr bis 18.30 Uhr festzulegen und in Zukunft von Montag bis Samstag zu arbeiten. Das setzt ein rollierendes Verfahren voraus, damit die wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden eingehalten wird.

Betriebsrat ist zufrieden

Wie in der Wiesenhof- Pressemitteilung  vom 14.09.2106 zu lesen ist, erklärte Zafer Babacan, Betriebsratsvorsitzender der Oldenburger Geflügelspezialitäten im Namen des Betriebsrates: „Wir konnten nicht alle unsere Forderungen durchsetzen, sind aber mit dem jetzigen Ergebnis einverstanden und zufrieden. Ich freue mich daher, dass wir jetzt Regelungen finden konnten, die den Wünschen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und des Unternehmens gerecht werden und gleichzeitig die Zukunftsfähigkeit unseres Betriebes in Lohne sichern und die Arbeitsplätze erhalten“.

Was bleibt: Bis auf weiteres sind 500 Jobs weg

Nachdem Gewerkschaft, Betriebsrat und Unternehmen lange über die Zukunft des Schlachthofs gestritten hatten, war im Juli klar: In den verbrannten Gebäuden kann man nicht arbeiten. Von den 750 festangestellten Arbeitnehmern verloren mehr als 500 ihren Job.  Der Sozialplan mit Interessenausgleich sieht der neben Abfindungen vor, dass entlassene Mitarbeiter nach dem Wiederaufbau zu den alten Bedingungen bei Wiesenhof arbeiten können.

Autor: Astrid Hedrich 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen