Lexikonstichwort | Beitrag aus „Wirtschaftliche Angelegenheiten“ 23.05.2016

Verschmelzung (Zusammenschluss)

Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit im gnadenlosen Konkurrenzkampf auf den internationalen Märkten werden Betriebe verkauft, stillgelegt, gespalten, verlegt oder zusammengelegt. Die Unternehmen verändern sich ständig. Es scheint ein stetiger Strukturierungs- und Restrukturierungsprozess stattzufinden – getreu dem Motto: Die permanente Veränderung ist das Ziel. Für die Interessenvertretungen in den sich verändernden Unternehmen ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Ihre Aufgabe besteht darin, die Folgen der Veränderungen für die Beschäftigten prognostizieren zu können, um im Verhandlungsprozess mit dem Arbeitgeber den Schaden der Betriebsänderung für die Beschäftigten möglichst klein zu halten. Im folgenden Abschnitt geht es um eine betriebliche Änderung in Form eines Zusammenschlusses von Betrieben. Hier erfahren Sie, worin der Unterschied zwischen einer Unternehmensfusion und einer Betriebszusammenlegung besteht, Dieser Grundlagenbeitrag vermittelt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fakten zum Thema Betriebseinschränkung. Hier erhalten Sie Antworten auf die Fragen, welche Voraussetzungen vorliegen müssen, um von einer Betriebseinschränkung (Betriebsänderung) sprechen zu können, was die Einschränkung für den Betrieb und die Beschäftigten bedeutet, ob ein reiner Personalabbau die gesetzlichen Anforderungen einer Einschränkung erfüllen kann und was Sie in Ihrer Funktion als Interessenvertreter sonst noch wissen sollten.

Synergieeffekte lautet …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wirtschaftliche Angelegenheiten“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wirtschaftliche Angelegenheiten“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wirtschaftliche Angelegenheiten“ jetzt 30 Minuten live testen!