News | Geschäftsführung Betriebsrat
14.12.2015

Vereinbarung für Siemens-Innovationsfonds steht

Marge, Marge, Marge – und wo bleiben Motivation und Innovation? Sie sind entscheidend für Arbeitsplätze. Doch werden sie oft blockiert. Bei Siemens will man das nun verstanden haben. Abhelfen soll dem Missstand ein Innovationsfond. Auf ihn haben sich jetzt bei Siemens Arbeitgeber und Arbeitnehmerseite verständigt.

Innovationsfond© Gajus /​ fotolia.com

Ideen und Kreativität fördern

Geschäftsführung Betriebsrat. Gute Ideen und Kreativität fördern – das wollen Arbeitnehmerseite und Unternehmensleitung von Elektrokonzern Siemens AG und IG Metall voranbringen. Dazu sollen durch einen Innovationsfonds in den nächsten drei Jahren weltweit 100 Millionen Euro Fördergelder bereitgestellt werden, für Deutschland allein für das Geschäftsjahr 2016 zehn Millionen Euro.

Aufstockung der Forschungs- und Entwicklungsausgaben

Der Elektrokonzern Siemens will einem Bericht des „Hamburger Abendblattes“ zufolge mit einer kräftigen Aufstockung der Forschungs- und Entwicklungsausgaben und einem neuen Innovationsmanagement sein Wachstum ankurbeln. Konzernchef Joe Kaeser stellte demnach eine umfassende Strategie vor, die auch einen Innovationsfonds für Mitarbeiterideen, neue Forschungszentren und eine Innovations AG umfasst. Sie solle Start-ups auf die Sprünge helfen.

Ideen jenseits der üblichen Pfade

Mit dem Fonds sollen innerhalb von drei Jahren umsetzbare „kreative Ideen von Mitarbeitern gefördert“ werden, heißt es in einer Mitteilung der IG Metall an die Presse. „Über den Innovationsfonds können die Beschäftigten Ideen jenseits der üblichen Pfade ein- und voranbringen, ohne gleich ein durchgerechnetes Geschäftsmodell vorlegen zu müssen“, sagte Jürgen Kerner, Hauptkassierer der IG Metall und Aufsichtsratsmitglied der Siemens AG. So stärke der Innovationsfonds nicht nur die Mitbestimmung und Beteiligung auf allen Ebenen, sondern auch die Standorte in Deutschland. Kerner: „Das ist eine zentrale Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmenskultur.“

Gesamtbetriebsrat begrüßt Innovationsfonds

Der Gesamtbetriebsrat der Siemens AG begrüßt die Entscheidung für den Innovationsfonds. „Mit den Mitteln werden Freiräume für Mitarbeiterkreativität geschaffen“, so Birgit Steinborn, Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates und stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates der Siemens AG.

Innovationen sichern Arbeitsplätze

Wenn immer nur die Marge im Fokus steht und ein Kostensparprogramm nach dem nächsten kommt, seien Motivation und innovatives Potential blockiert. Innovationen und Kreativität seien ein entscheidender Schlüssel für die Zukunft der Industrie-Standorte und der Beschäftigung in Deutschland. Steinborn: „Innovationen sichern Arbeitsplätze.“

Gute Ideen braucht das Unternehmen

„Unser Unternehmen braucht gute Ideen – und wir werden die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Ideen unserer klugen Köpfe innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens auch schnell und unkompliziert umgesetzt werden können“, zitiert die Hamburger Zeitung Kaeser. Rund 4,8 Milliarden Euro werde das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr 2015/16 in Forschung und Entwicklung stecken – 300 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Autor: Friedrich Oehlerking 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen