15.01.2019

Überstunden: So viele wie seit zehn Jahren nicht mehr

Die Beschäftigten in Deutschland haben im vergangenen Jahr 1,1 Milliarden Überstunden geleistet. Das entspricht zwei Prozent der insgesamt verrichteten Arbeitsstunden (58,3 Milliarden). Die Bundesregierung teilte dies in ihrer Antwort (Drucksache 19/6187) auf eine Kleine Anfrage einer Bundestagsfraktion mit. Darin heißt es weiter, von diesen geleisteten zwei Prozent Arbeitsstunden seien 1,1 Prozent unbezahlte und 0,9 Prozent bezahlte Überstunden gewesen.

Überstunden

Überstunden-Rekord

Beschäftigte in Deutschland haben im Jahr 2017 insgesamt 2,127 Milliarden Überstunden angehäuft – so viele wie seit zehn Jahren nicht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage einer Bundestagsfraktion hervor.

Vergütung hinkt hinterher

Demnach sei nur die Hälfte der zusätzlich geleisteten Stunden vergütet worden, rund eine Milliarde Stunden blieben unbezahlt. Im Vergleich zu 2016 habe die Zahl der Überstunden von Voll- und Teilzeitbeschäftigten um rund elf Prozent zugenommen.

Trend geht weiter

Durchschnittlich habe jeder abhängig Beschäftigte im Jahr 2017 jeweils knapp 27 bezahlte und unbezahlte Überstunden geleistet, insgesamt entspreche das etwa 0,6 pro Woche. Im ersten Halbjahr 2018 lag die Zahl der Überstunden den Angaben zufolge bereits bei 1,1 Milliarden.

Autor: Werner Plaggemeier (langjähriger Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“)