08.04.2016

Sucht

Jede Form der Sucht ist eine Erkrankung im medizinischen Sinne. Suchtmittel gibt es viele. Im Betrieb spielen vor allem Alkohol, Medikamente (insbesondere Aufputschmittel und Beruhigungsmittel), Zigaretten und ggf. Drogen eine Rolle. Suchtmittel wie Alkohol und Zigaretten gibt es völlig legal und ohne Schwierigkeiten beispielsweise im Supermarkt zu kaufen. Bei anderen Suchtmitteln wie verschreibungspflichtigen Medikamenten und Drogen ist die Beschaffung schwieriger. Manchmal ist die Grenze zwischen Medikamenten und Drogen fließend.

Mit Suchtmitteln verbundene Gefahren

Der Gebrauch (bzw. Missbrauch) von Suchtmitteln birgt viele Gefahren. Schwere gesundheitliche Probleme, Abhängigkeit, aber auch Verkehrs- und Arbeitsunfälle unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss können die Folgen sein. Unter Suchtmittelmissbrauch und den hiermit verbundenen Problemen leiden häufig nicht nur die Betroffenen, sondern auch Familienmitglieder und Arbeitskollegen. Betriebliche Auswirkungen wie schlechtere Arbeitsergebnisse lassen meist auch nicht lange auf sich warten. Typisch für eine Suchterkrankung ist, dass die Betroffenen ihre Sucht leugnen. Wichtig ist es deshalb, dass Vorgesetzte und Arbeitskollegen, die eine Suchtmittelabhängigkeit oder Gefährdung bemerken, das Problem nicht „unter den Teppich kehren“. Damit ist dem Betroffenen nicht geholfen. Vielmehr sollten Hilfsangebote unterbreitet werden. Manchmal ist es auch unerlässlich, Druck auf den Abhängigen auszuüben.

Analyse …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ jetzt 30 Minuten live testen!