Lexikonstichwort | Beitrag aus „Wirtschaftliche Angelegenheiten“ 23.05.2016

Produktions- und Absatzlage

Der Wirtschaftsausschuss ist vom Unternehmer über alle wesentlichen wirtschaftlichen Angelegenheiten zu informieren, die die Interessen der Beschäftigten tangieren. In dem beispielhaften Katalog des § 106 BetrVG für wirtschaftliche Angelegenheiten finden auch die Produktions- und Absatzlage sowie das Produktions- und Investitionsprogramm Erwähnung. Was es mit diesen betriebswirtschaftlichen Begriffen auf sich hat, erfahren Sie im Rahmen dieses Abschnitts.

Erläuterung

Als Absatzlage werden alle für den Vertrieb und Verkauf der Produkte oder Dienstleistungen bestehenden Rahmenbedingungen einschließlich der externen wirtschaftlichen Faktoren erfasst. Bei der Darstellung der Absatzlage sind die für den Absatz (Vertrieb, Umsatz, Verkauf) der Erzeugnisse oder Dienstleistungen des Unternehmens bestehenden Gegebenheiten und Entwicklungen, vor allem die binnen- und außenwirtschaftliche Marktlage zu erläutern. Die Erläuterung erfolgt anhand der Verkaufs- und Umsatzstatistiken des Unternehmens und der Unterlagen der Marktforschung. Die Analyse der Absatzlage ist Voraussetzung für die Aufstellung des Absatzprogramms.

Die Produktionslage ist die auf der Absatzlage basierende Analyse des Kapazitätsbestands bzw. der Auslastung des Betriebs, der Höhe der Lagerbestände und ggf. des Bedarfs an Personal, Betriebsmitteln und Roh- oder Hilfsstoffen. Gemeint sind hier

  • das Verhältnis der Gütermenge und Güterart, die erzeugt werden könnte (Kapazität), zur tatsächlichen Erzeugung, aufgegliedert …

Autor: Ernst Schneider

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wirtschaftliche Angelegenheiten“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wirtschaftliche Angelegenheiten“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wirtschaftliche Angelegenheiten“ jetzt 30 Minuten live testen!