News | Geschäftsführung Betriebsrat
27.05.2016

Positive Entwicklung der Erwerbstätigkeit

Gute Nachricht vom Arbeitsmarkt in Deutschland. Die positive Entwicklung der Erwerbstätigkeit hierzulande hält im ersten Quartal des Jahres weiterhin an. Das sah zum Ende des vergangenen Jahres noch nicht ganz danach aus. Zu verdanken ist die Entwicklung hauptsächlich den Dienstleistungsbranchen.

Arbeitsmarkt© Franz Pfluegl /​ fotolia.com

Vorläufige Berechnungen des Statistischen Bundesamtes

Geschäftsführung Betriebsrat. Im ersten Quartal 2016 hatten rund 43,1 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Das geht aus vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wuchs danach die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 533.000 Personen oder 1,3 Prozent.

Entwicklung der Erwerbstätigkeit zum Jahresbeginn

Damit hat sich die gute Entwicklung der Erwerbstätigkeit zum Jahresbeginn fortgesetzt. Im vierten Quartal 2015 war der Anstieg zum Vorjahr mit + 1,0 Prozent etwas schwächer ausgefallen.

Vergleich zum Vorquartal

Auch gegenüber dem Vorquartal sieht die Entwicklung nicht so rosig aus. Hier sank die Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal 2016 um 384.000 Personen (– 0,9 Prozent). Jedoch nimmt das Amt diese Zahl nicht allzu tragisch. Ein Rückgang der Erwerbstätigkeit im ersten Vierteljahr eines Jahres sei üblich.

Milder Winter

Zudem sei er 2016 durch den milden Winter geringer als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre mit – 462 000 Personen. Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, ergab sich ein Zuwachs gegenüber dem Vorquartal von 181.000 Personen oder 0,4 Prozent.

Dienstleistungsbereiche Beschäftigungsbringer Nr. 1

Den Anstieg der Gesamterwerbstätigenzahl gegenüber dem Vorjahresquartal im ersten Vierteljahr 2016 führt Destatis erneut überwiegend auf die Dienstleistungsbereiche zurück. Das Amt sieht folgende Rangfolge:

  • Die größten absoluten Beschäftigungsgewinne innerhalb der Dienstleistungsbereiche habe es bei den Öffentlichen Dienstleistern, Erziehung, Gesundheit mit einem Plus von 177 000 Personen (+ 1,7 Prozent),
  • gefolgt von den Unternehmensdienstleistern mit + 150 000 Personen (+ 2,7 Prozent) sowie
  • dem Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe mit + 144 000 Personen (+ 1,5 Prozent) gegeben.

Produzierendes Gewerbe, Baugewerbe, Landwirtschaft

Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) sei die Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 000 Personen (+ 0,2 Prozent) im Baugewerbe um 25 000 Personen (+ 1,1 Prozent) gestiegen, in Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei sei sie um 19.000 Personen (– 3,1 Prozent) gesunken.

Zahl der Arbeitnehmer

Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich den Angaben zufolge im ersten Vierteljahr 2016 im Vergleich zum ersten Quartal 2015 insgesamt um 574.000 Personen (+ 1,5 Prozent) auf 38,75 Millionen Personen. Die Zahl der Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger sank im selben Zeitraum um 41 000 Personen (– 0,9 Prozent) auf 4,31 Millionen.

Autor: Friedrich Oehlerking 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen