08.04.2016

Personalfragebogen

Der Personalfragebogen ist ein Formular, in welchem personenbezogene Fragen oder Fragen über die persönlichen Verhältnisse formuliert sind, die von einem Arbeitnehmer oder einen Bewerber schriftlich beantwortet werden sollen. Die Antworten sollen dem Arbeitgeber Aufschluss über dessen Person und Qualifikation zu geben. Das BAG geht im Übrigen auch dann von einem Personalfragebogen aus, wenn der Arbeitgeber dem Bewerber vor der Einstellung aus einer formularmäßigen Zusammenfassung von Fragen über die persönlichen Verhältnisse, insbesondere über Eignung, Kenntnisse und Fähigkeiten (Personalfragebogen) die Fragen nacheinander mündlich stellt und die Antworten jeweils selber vermerkt.

Grundsätze des Fragerechts

Beim Beantworten der Fragen eines Personalfragebogens stellt sich für den Arbeitnehmer automatisch die Frage, welche Fragen er beantworten muss und welche nicht.

Hierbei gelten folgende Grundsätze:

  1. Hat der Arbeitgeber die Frage zulässigerweise gestellt, hat er also ein berechtigtes Interesse an deren Beantwortung, muss der Arbeitnehmer die Frage wahrheitsgemäß beantworten (BAG, Urteil vom 7.6.1984 – Az: 2 AZR 270/83). Tut der Arbeitnehmer/Bewerber dies nicht, kann der Arbeitgeber das Recht haben, den Arbeitsvertrag anzufechten (gemäß § 123 BGB wegen Täuschung)

  2. Hat der Arbeitgeber die Frage unzulässiger Weise gestellt, darf der Arbeitnehmer/Bewerber auf die Frage wahrheitswidrig antworten, ohne mit negativen Konsequenzen (zum Beispiel Kündigung) rechnen zu müssen. …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Mitbestimmung von A-Z“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Mitbestimmung von A-Z“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Mitbestimmung von A-Z“ jetzt 30 Minuten live testen!