Lexikonstichwort | Beitrag aus „Kommentierte Betriebsvereinbarungen - online“ 07.04.2016

Mindestlohnarbeitszeitkonto

Das Mindestlohngesetz (MiLoG) ist zum 01.01.2015 in Kraft getreten. Dass es den Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro ab dem 01.01.2015 regelt, ist weithin bekannt. Dass es sehr detaillierte und vor allem zwingende Vorschriften für die Gestaltung von Arbeitszeitkonten beinhaltet, ist dagegen an der interessierten Öffentlichkeit weitgehend spurlos vorbeigegangen.

Einführung zum Thema

Die Regelungen über die Arbeitszeitkonten sind zwar nur verbindlich, wenn der betreffende Arbeitnehmer, für den das Konto eingerichtet wird, unter das Mindestlohngesetz fällt. Dies ist aber aufgrund der komplizierten Berechnungsweise des Mindestlohns oftmals auch dann der Fall, wenn ein Arbeitnehmer nach seinem Arbeitsvertrag einen höheren Stundenlohn verdient als 8,50 Euro.

Hier lesen Sie die Einzelheiten, und finden Sie auch gleich die passende Musterbetriebsvereinbarung zur rechtssicheren Gestaltung von Arbeitszeitkonten unter Geltung des Mindestlohngesetzes

Rechtsgrundlagen

Das Mindestlohngesetz (MiLoG)

Vorbemerkung

Das Mindestlohngesetz war im Bereich des Arbeitsrechts eine echte „Großtat“ des Gesetzgebers. Ob es in allen seinen Punkten hundertprozentig gelungen ist, darüber mag man streiten. Eine echte Verbesserung der Situation insbesondere von Arbeitnehmern in prekären Arbeitsverhältnissen ist es allemal.

Rechtsprobleme

Allerdings bringt das Mindestlohngesetz eine erhebliche Anzahl von neuen Rechtsproblemen mit sich, mit denen sich die Rechtsprechung sicherlich noch in den nächsten …

Autor: Marc Hessling

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Kommentierte Betriebsvereinbarungen - online“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Kommentierte Betriebsvereinbarungen - online“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Kommentierte Betriebsvereinbarungen - online“ jetzt 30 Minuten live testen!