25.11.2019

Krankheitstage um 71 Prozent gestiegen

Im letzten Jahr hat sich bei den Gesetzlichen Krankenkassen die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage der Versicherten im Vergleich zum Jahr 2008 mit 319 Millionen auf 546 Millionen erhöht. Das ist ein Zuwachs von 71 Prozent. Allerdings stieg in diesen zehn Jahren auch die Zahl der Beschäftigten stark an. Aber der durchschnittliche Krankenstand stieg in diesem Vergleichszeitraum von 3,3 Krankheitstagen auf 4,0 Tage. Psychische Erkrankungen als Ursache der Krankschreibung nahmen bis 2017 um 144 Prozent zu.

Heute sind Arbeitnehmer häufiger krank als früher

Nun berichtet die Zeitung „Rheinische Post“ über eine Antwort der Bundesregierung an eine Bundestagsfraktion, wonach sich die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage bei Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von 319 Millionen im Jahr 2008 auf 546 Millionen im Jahr 2017 erhöht habe. Das sei ein Zuwachs von 71 Prozent. Zwar sei in den zehn Jahren auch die Zahl der Beschäftigten stark angestiegen. Doch nahm der durchschnittliche Krankenstand ebenfalls deutlich zu.

Anstieg bei psychischen Erkrankungen

Psychische Erkrankungen hätten in diesem Zeitraum um 144 Prozent zugenommen und Atemwegserkrankungen als zweithäufigste Ursache für Krankmeldungen abgelöst. Frauen seien bei psychischen Erkrankungen mit gut 60 Millionen Krankheitstagen im Jahr 2017 deutlich häufiger betroffen gewesen als Männer mit unter 40 Millionen. Allerdings sei der Anstieg psychischer Erkrankungen bei Männern seit 2008 mit rund 160 Prozent deutlich ausgeprägter gewesen als bei Frauen (135 Prozent).

Platz 1: Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes

Der häufigste Grund für Krankmeldungen waren laut Bundesregierung „Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes“ mit knapp 139 Millionen Krankheitstagen (plus 63 Prozent), Atemwegserkrankungen waren mit rund 82 Millionen Tagen (plus 74 Prozent) die dritthäufigste Diagnose.

Autor: Werner Plaggemeier (langjähriger Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“)