Lexikonstichwort | Beitrag aus „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ 08.04.2016

Krankenrückkehrgespräch

Mit dem Rückkehr- oder Willkommensgespräch werden Mitarbeiter bei ihrer Rückkehr nach der Erkrankung (bzw. beim Willkommensgespräch: nach Abwesenheiten aller Art, also auch nach Urlaub oder Fortbildung) von der direkten Führungskraft begrüßt. Die Einführung von flächendeckenden Rückkehrgesprächen ist mitbestimmungspflichtig. Als Betriebsrat sollten Sie das Führen von sog. Willkommensgesprächen als Ausdruck des Interesses am Wohlbefinden der Beschäftigten unterstützen.

Rechte und Pflichten des Betriebsrats

Einige Betriebe haben Betriebsvereinbarungen zu Krankenrückkehrgesprächen. Setzen Sie sich dafür ein, dass diese durch Vereinbarungen zu Willkommensgesprächen ersetzt werden.

Maßnahmen

Umsetzen

Die meisten Menschen möchten nach einer Abwesenheit – nicht nur nach Erkrankungen – ein Rückkehrgespräch führen, sofern ihr Verhältnis zur Führungskraft stimmt. Nur wenn dieses im Argen liegt, möchte man lieber direkt weiterarbeiten und meidet den Kontakt zum Chef. Das Willkommensgespräch gehört zu den wichtigsten Gesprächen, die Führungskräfte überhaupt führen können. Damit zeigen sie, dass sie sich um ihre Mitarbeiter kümmern und dass ihnen deren Anwesenheit wichtig ist. Im Unterschied zum klassischen Krankenrückkehrgespräch sollte das Willkommensgespräch nach jeder Abwesenheit geführt werden, also auch nach dem Urlaub oder einer Fortbildung, und mit jedem Mitarbeiter, unabhängig von seiner „Fehlzeitengeschichte“. Das Gespräch kann – bei positiv bedingten Abwesenheiten – …

Autor: Anne Katrin Matyssek

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ jetzt 30 Minuten live testen!