Lexikonstichwort | Beitrag aus „Impulse“
08.04.2016

Jugend- und Auszubildendenvertretung

Business Team Achievement Success Mission Concept© Rawpixel /​ Fotolia

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) vertritt die besonderen Interessen der jugendlichen und auszubildenden Arbeitnehmer gegenüber dem Betriebsrat. Eine eigenständige Vertretung der Jugend- und Auszubildendenvertretung gegenüber dem Arbeitgeber sieht das Gesetz nicht vor.

Voraussetzungen

Entsprechend § 60 Abs. 1 BetrVG wird in Betrieben eine JAV gewählt, in denen ein Betriebsrat besteht und in denen in der Regel mindestens fünf Arbeitnehmer beschäftigt sind, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder die zu ihrer Berufsausbildung beschäftigt sind und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Als Arbeitnehmer im Sinne von § 60 Abs. 1 BetrVG gelten nur solche Personen, die mit dem Betrieb einen Arbeits- oder Ausbildungsvertrag geschlossen haben.

Größe der JAV

Die Größe der JAV richtet sich gemäß § 62 Abs. 1 BetrVG nach der Anzahl der in der Regel beschäftigten wahlberechtigten Arbeitnehmer. Danach ergibt sich folgende Staffelung:

5 bis 20 wahlberechtigte Arbeitnehmer

1 Person

21 bis 50 wahlberechtigte Arbeitnehmer

3 Mitglieder

51 bis 150 wahlberechtigte Arbeitnehmer

5 Mitglieder

151 bis 300 wahlberechtigte Arbeitnehmer

7 Mitglieder

301 bis 500 wahlberechtigte Arbeitnehmer

9 Mitglieder

501 bis 700 wahlberechtigte Arbeitnehmer

11 Mitglieder

701 bis 1.000 wahlberechtigte Arbeitnehmer

13 Mitglieder

ab 1.001 wahlberechtigte Arbeitnehmer

15 Mitglieder

Stichtag für die Feststellung der Größe der JAV ist der Erlass des Wahlausschreibens.

Amtszeit der JAV

Gemäß

Autor: WEKA Redaktion 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Impulse“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Impulse“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Impulse“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen