Lexikonstichwort | Beitrag aus „Mitbestimmung von A-Z“ 20.12.2016

Gruppenarbeit

Jeder Mensch wird im Laufe seines Lebens Teil von unterschiedlichen Gruppen, freiwillig oder auch unfreiwillig, im Privaten wie auch im Berufsleben. Unter Gruppe versteht man den mehr oder weniger festen Zusammenschluss von Menschen, z.B. Familie, Schulklasse, Fußballmannschaft, Hausgemeinschaft, Kirchengemeinde, Verein, Reisegruppe, Chor.

Innerhalb einer Gruppe gibt es verschiedene Mitglieder mit unterschiedlichen Positionen. Alle Gruppen verfolgen ein gemeinsames Ziel und stehen untereinander in sozialer Verbindung. Aber was genau ist eine Gruppe im Berufsleben? Was bedeutet Gruppe und Gruppenarbeit im Arbeitsrecht?

Rechtliche Voraussetzungen

Begriff

Es handelt sich hier um eine besondere Arbeitsform: Bei der Gruppenarbeit arbeiten mehrere Mitarbeiter gemeinsam an derselben Arbeitsaufgabe, z.B. einen Garten anlegen, ein Gebäude reinigen, eine Maschine bauen. Dabei müssen die Gruppenmitglieder aber nicht alles gemeinsam machen. Es reicht, wenn z.B. einer die Beete umgräbt, ein anderer die Pflanzen einsetzt, der Dritte die Terrasse pflastert und ein Vierter den Zaun aufstellt. Die Gruppe organisiert sich weitestgehend selbst.

Oft wird auch der Begriff Teamarbeit verwendet. Eine allgemeingültige Definition von Gruppenarbeit gibt es aber nicht. Wichtig sind aber immer folgende Punkte:

  1. Bildung einer organisatorischen Einheit

  2. Es muss eine gemeinsame Arbeitsaufgabe aller Mitglieder geben. Eine rein räumliche, verwaltungstechnische Verbindung der Beschäftigten reicht nicht.

Autor: Claudia Ehrenfeuchter

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Mitbestimmung von A-Z“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Mitbestimmung von A-Z“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Mitbestimmung von A-Z“ jetzt 30 Minuten live testen!